Release-Notes für Version 1.89.0

Dieser Artikel enthält die Release-Notes für  logi.CAD 3  Version 1.89.0Sie gelten auch für logi.CAD 3 Version 1.89.0. Außerdem finden Sie in diesem Artikel auch Release-Notes, die nur für logi.CAD 3 Version 1.89.0 gültig sind. 

Die Release-Notes für die aktuelle Version finden Sie unter "Release-Notes für aktuelle Version".

Inhalt dieses Artikels:

Allgemeine Informationen

Zu →logi.RTS:

Bei der Verwendung von  logi.CAD 3 Version 1.89.0 oder logi.CAD 3 Version 1.89.0, installieren und verwenden Sie die folgende Version von logi.RTS:

  • Version 3.7.1 – für alle unterstützten Zielsysteme mit Ausnahme des Beckhoff-Zielsystems →CX9020 gültig
  • Version 2.3.1903 – nur für das Beckhoff-Zielsystem CX9020 gültig

Das Installationspaket für logi.RTS ist im Lieferumfang von  logi.CAD 3  enthalten.
(warning) Falls Sie eine ältere Version von logi.RTS verwenden, ist es u.U. nicht möglich, sich zum Zielsystem aus logi.CAD 3 heraus erfolgreich zu verbinden (siehe Troubleshooting-Artikel Keine Verbindung zum Zielsystem, stattdessen werden Fehlermeldungen angezeigt.).
(info) Informieren Sie sich im FAQ-Artikel Wann ist die logi.RTS-Version auf der SPS zu aktualisieren? , falls Sie kontrollieren wollen, ob die zu logi.CAD 3  passende Version von logi.RTS auf der SPS verwendet wird. 

Zur Kompatibilität:
Falls Sie eine frühere Version von  logi.CAD 3  verwendet haben und die aktuelle Version verwenden wollen, lesen Sie unter "Sind meine Projekte aufwärts- und abwärtskompatibel?" nach, welche Punkte Sie beachten müssen.
Zum Raspberry Pi:

Lesen Sie in der Kurzanleitung Raspberry Pi in Betrieb nehmen nach, welche →Raspbian-Version für die Verwendung von  logi.cals  empfohlen wird.
Falls Sie eine neuere Version von →Raspbian einsetzen wollen, kommt u.U. ein Linux-Kernel ≥ Version 3.18 zum Einsatz. In diesem Fall können Probleme beim Hardwarezugriff auftreten (speziell auf Bus-Systeme, wie z.B. →I2C, SPI usw.). Im Zusammenhang mit →logi.RTS äußert sich die Problematik derart, dass z.B. Ein-/Ausgänge von →PiFace-Modulen trotz erfolgreicher Initialisierung nicht angesprochen werden können. Nähere Informationen zur Konfiguration von Linux-Systemen mit aktuellem Kernel finden Sie unter: http://www.forum-raspberrypi.de/Thread-tutorial-geraetetreiber-und-device-tree-dt

Neuigkeiten in  logi.CAD 3  Version 1.89.0

IDNeuigkeiten
14857

logi.CAD 3 informiert Sie nun über den eingesetzten Laufzeitsystem-Typ und dessen Version auf der SPS (z.B. logi.RTS und 3.7.0). Zusätzlich können Sie kontrollieren, ob eine aktuellere Version des Laufzeitsystems zur Verwendung für die Anwendung empfohlen wird.

Alle diese neuen Informationen werden unterhalb von SPS-Informationen in der Sicht Instanzen angezeigt.

Neuigkeiten in  logi.CAD 3 Version 1.89.0

IDNeuigkeiten
14964

Beim Öffnen des FBS-Editors werden geänderte Aufrufe von Bausteinen in vielen Fälle automatisch aktualisiert.
Beispiel für die automatische Aktualisierung: 

  • Ein alternativer Name wurde für den Baustein definiert.
  • Die Anzeige der Ein-/Ausgänge wurde geändert: Die Namen werden nun entweder angezeigt oder nicht angezeigt.
  • Sofern für den geänderten Aufruf ausreichend Platz im Zeichenfeld vorhanden ist:
    • Ein-/Ausgänge liegen auf einer anderen Position/Orientierung, als sie im Aufruf des Bausteins angezeigt werden.
    • Ein Ein-/Ausgang ist vorhanden, wird aber im Aufruf nicht angezeigt.
15100

Die Aufrufe eines Bausteins werden als Warnung gekennzeichnet, falls sich die Schnittstelle für den Baustein so geändert hat:

  • Ein-/Ausgänge liegen auf einer anderen Position/Orientierung, als sie im Aufruf des Bausteins angezeigt werden.
  • Ein Ein-/Ausgang ist vorhanden, wird aber im Aufruf nicht angezeigt.

Wie üblich gilt: Wenn Sie den Mauszeiger auf die Markierung bewegen, erhalten Sie nähere Informationen zum Fehler.

15176

Falls ein FBS-Funktionsbaustein oder FBS-Programm aus einem Instanzkontext heraus geöffnet wurde, wird beim Doppelklicken auf einen Aufruf für einen Baustein im FBS-Editor der Instanzkontext automatisch für den neuen FBS-Editor übernommen.
Ob der Instanzkontext für ein Programm und einen Funktionsbaustein gesetzt ist oder nicht, ist übrigens klar in der Statuszeile des FBS-Editors erkennbar.

Behobene Probleme in  logi.CAD 3  Version 1.89.0

Klicken Sie (mehrmals) auf eine Spaltenüberschrift, falls Sie den Tabellen-Inhalt anders sortieren wollen.

IDBehobenes Problem
14798

Die Sicht "Variablenwerte" zeigt u.U. den Aktualisierungszeitpunkt fälschlicherweise mit roter, fetter Schrift an.
Behebung: Nach dem erfolgreichen Laden der Anwendung wird der Aktualisierungszeitpunkt mit schwarzer, normaler Schrift angezeigt.
Szenario für Problem: Die Sicht Variablenwerte zeigt den Aktualisierungszeitpunkt fälschlicherweise mit roter, fetter Schrift an, sofern eine bereits geladene Anwendung geändert, gespeichert und sofort wieder geladen wird.

15013

Steigender Speicherverbrauch bei logi.RTS aufgrund von fehlenden Freigaberoutinen
Behebung: Beim Beenden der Anwendung auf der SPS wird verwendeter Speicher in logi.RTS freigegeben.
Szenario für Problem: Falls eine Anwendung auf eine SPS laden und danach wieder beenden, wird der verwendete Speicher in logi.RTS teilweise nicht freigegeben. Das Problem ist z.B. mit Hilfe eines Programms für eine Arbeitsspeicherdiagnose (= Memory Diagnostic Tool) erkennbar.

15076

Die Modbus-Anbindung wird für die integrierte SPS nicht korrekt unterstützt.
Behebung: Die Modbus-Anbindung wird für die integrierte SPS korrekt unterstützt.
Szenario für Problem: Anwendungen, die auf Basis der Projektvorlage Projektvorlage Lauflicht mit Modbus-Zugrif erstellt werden, können zwar auf die integrierte SPS geladen werden, aber die Sicht Variablenwerte zeigt keine korrekte Werte für die Variablen an.

15147

Die Sicht "Instanzen" wird nicht aktualisiert, falls ein fehlerhaft markiertes Programm im SPS-Objekt korrigiert wird.
Behebung: Die Sicht Instanzen wird aktualisiert, falls ein fehlerhaft markiertes Programm im SPS-Objekt korrigiert wird.
Szenario für Problem: Falls ein nicht vorhandenes Programm im SPS-Objekt eingetragen ist und nun ein vorhandenes Programm eingetragen wird, zeigt die Sicht Instanzen weiterhin das nicht vorhandene Programm an.

15264

Beim Ändern einer bereitgestellten Kommunikation via Gateway auf eine Kommunikation ohne Gateway ist die Verbindung zu einer SPS ohne Gateway nicht möglich.
Behebung: Die Verbindung zu einer SPS ohne Gateway ist auch im folgenden Szenario möglich.
Szenario für Problem: Wenn Sie ein SPS-Objekt für einen Controllino oder Arduino Nano verwenden, der für die Kommunikation via Gateway vorbereitet ist, und das SPS-Objekt so ändern, dass darin die integrierte SPS mit Kommunikation ohne Gateway angesprochen wird, kann die Verbindung zur integrierten SPS nicht hergestellt werden.

15271

Beim Ziehen von Variablen in die Sicht "Variablenwerte" reagiert logi.CAD 3 u.U. nicht mehr.
Behebung: Das Ziehen von Variablen, wie im folgenden Szenario beschrieben, ist möglich und logi.CAD 3 reagiert danach wie erwartet.
Szenario für Problem: Falls Sie Variablen für eine geladene Anwendung aus der Sicht Instanzen in die Sicht Variablenwerte ziehen und dabei die Variablen auf den Eintrag für eine vorhandene Ressource fallenlassen, reagiert logi.CAD 3 nicht mehr.

Behobene Probleme in logi.CAD 3 Version 1.89.0

Klicken Sie (mehrmals) auf eine Spaltenüberschrift, falls Sie den Tabellen-Inhalt anders sortieren wollen.

IDBehobenes Problem
14932

Eine Änderung im Schnittstellen-Editor für einen Baustein überschreibt möglicherweise Änderungen an der Schnittstelle für einen anderen Baustein.
Behebung: Die Meldung Für die Datei "Name" sind bereits einer oder mehrere Editoren geöffnet. Schließen Sie die anderen Editoren, damit keine ungespeicherten Änderungen verloren gehen wird im folgenden Szenario ausgegeben.
Szenario für Problem: Falls Sie mehrere Bausteine im gleichen Objekt deklariert haben (z.B. einen Funktionsbaustein und eine Funktion in einem ST-Objekt) und Sie öffnen die Schnittstelle für beide Bausteine, um danach die Schnittstellen nacheinander zu ändern und speichern, ist nur die zweite Änderung im Objekt gespeichert. Die erste Änderung geht durch das Speichern der zweiten Änderung verloren.

15238

Eine Ausnahmebedingung wird beim Ziehen einer Linie von einer untypisierten Fortsetzung weg verursacht.
Behebung: Das Ziehen einer Linie von einer untypisierten Fortsetzung weg ist erfolgreich. Die Ausnahmebedingung tritt nicht auf.
Szenario für Problem: Wenn Sie eine untypisierte Fortsetzung mit einem anderen FBS-Element verbinden wollen, tritt eine Ausnahmebedingung auf. In diesem Fall erscheint ein Eintrag im Fehlerprotokoll (ohne Text). Dabei wird eine untypisierte Linie mit einem Verbindungspunkt erzeugt, die jedoch nicht mit einem anderen FBS-Element verbunden werden kann.

15289

EN-Eingang des aktuellen Bausteins kann zugewiesen werden.
Behebung: Solche Zuweisungen werden nun als fehlerhaft gekennzeichnet. Die folgende Meldung wird dafür ausgegeben: Die Verwendung von "EN" ist hier nicht erlaubt. Es sind nur Zuweisungen auf "EN" im Aufruf eines Bausteins möglich.
Szenario für Problem: Der EN-Eingang des aktuellen Bausteins kann zugewiesen werden (siehe Beispiel). Die Zuweisung wird nicht als fehlerhaft markiert.

Beispiel
FUNCTION_BLOCK Control
  VAR
    Var1 : bool;
  END_VAR
  Var1 := EN;
END_FUNCTION_BLOCK
15293

Die Eingabe EN in einem Wertfeld wird nicht als fehlerhaft markiert.
Behebung: Bei Eingabe von EN in einem Wertfeld wird eine Meldung angezeigt.
Szenario für Problem: Falls Sie EN in einem Wertfeld eintragen, wird die Eingabe nicht als fehlerhaft markiert.

15302

Wenn das Erstellen einer Linie abgebrochen wird, wird trotzdem ein Teil der Linie erstellt. Falls diese Aktion rückgängig gemacht wird, wird logi.CAD 3 terminiert.
Behebung: Beim Abbrechen dieser Aktion wird keine Linie bzw. kein Teil davon erstellt.
Szenario für Problem: Falls Sie eine Linie erstellen wollen, diese Aktion dann jedoch mit ESC abbrechen, wird trotzdem ein Teil der Linie erstellt. Falls Sie diese Aktion rückgängig machen, indem Sie Strg+Z drücken, wird logi.CAD 3 terminiert.

Bekannte Probleme in  logi.CAD 3  Version 1.89.0

Klicken Sie (mehrmals) auf eine Spaltenüberschrift, falls Sie den Tabellen-Inhalt anders sortieren wollen.

ID

Bekanntes Problem

15319

Die Dokumentation enthält eine falsche Anleitung, wie der Zugriff auf Hardware-IOs aus logi.CAD 3 heraus möglich ist.
Szenario für Problem: Der Artikel "Auf Hardware-IOs via EC-Engineer zugreifen" in der Dokumentation enthält nicht die korrekten Anweisungen, um auf die Hardware-IOs im ST-Code zugreifen zu können.
Abhilfe:

  1. Speichern Sie die ENI-Datei in den Ordner HWIOs des logi.CAD 3 3-Projekts.
  2. Erweitern Sie die Ressource-Daten im SPS-Objekt um die Angabe ETHERCAT_CONFIGURATION und geben dabei den projektrelativen Pfad HWIOs und den Namen der ENI-Datei ein.

    Beispiel
    RESOURCE local ON WindowsX86 { ON_CHANNEL := LocalChannel, ETHERCAT_CONFIGURATION := "HWIOs/EK1110.xml" }
  3. Speichern Sie das SPS-Objekt.
    Auswirkung: Die Deklarationen der Ressource-globalen Variablen werden von logi.CAD 3 in das SPS-Objekt eingefügt.
15323

Zykluszeiten < die kleinstmögliche Angabe für Zeitdauer-Literale werden nicht als fehlerhaft gemeldet. Die Anwendung kann geladen werden, die Sicht "Variablenwerte" zeigt eigenartige Werte für die Variablen an.
Szenario für Problem: Falls Sie eine Zykluszeit für den Task angeben, die unterhalb der kleinstmöglichen Angabe für Zeitdauer-Literale liegt, und die Anwendung laden, zeigt die Sicht Variablenwerte eigenartige Werte für die Variablen an und die Werte werden nicht geändert.
Beispiel für eine Anwendung, die auf die integrierte SPS geladen wird: Die kleinstmögliche Angabe für Zeitdauer-Literale ist 100 us. Falls Sie eine Zykluszeit von T#1us eingeben und eine Anwendung laden, die auf dem Beispielprojekt Zähler basiert, wird der Wert -1 für die Variable count dauerhaft in der Sicht Variablenwerte angezeigt. Tatsächlich sollte der Wert hoch- oder runtergezählt werden.
Abhilfe: nicht vorhanden

15328

Bei einer Kommunikation via Gateway benötigt das Gateway die volle Leistung eines CPU-Kerns, falls Werte für Variablen in der Sicht "Variablenwerte" angezeigt werden.
Szenario für Problem: Wenn Sie ein SPS-Objekt für einen Controllino oder Arduino Nano verwenden, der für die Kommunikation via Gateway vorbereitet ist, und die Sicht Variablenwerte Werte für Variablen anzeigen, benötigt das Gateway die volle Leistung eines CPU-Kerns.
Abhilfe: nicht vorhanden

(info) Falls Sie Ihr Problem in dieser Liste nicht angeführt finden, kontrollieren Sie diese Abschnitte: Troubleshooting und FAQ

Bekannte Probleme in logi.CAD 3 Version 1.89.0

Klicken Sie (mehrmals) auf eine Spaltenüberschrift, falls Sie den Tabellen-Inhalt anders sortieren wollen.

IDBekanntes Problem
15098

Das Kopieren und Einfügen im FBS-Editor verursacht u.U. eine Ausnahmebedingung.
Szenario für Problem: Falls Sie FBS-Elemente in einem großen Baustein kopieren und einfügen, tritt möglicherweise eine Ausnahmebedingung auf. Dabei werden möglicherweise nicht alle FBS-Elemente eingefügt. Im Fall der Ausnahmebedingung erscheint der Eintrag -1 im Fehlerprotokoll.
Abhilfe: nicht vorhanden

15118

Eine Ausnahmesituation wird verursacht, falls ein strukturierter Datentyp im FBS-Editor verwendet wird und geändert wird.
Szenario für Problem: Falls Sie ein Strukturelement im Wertfeld verwenden und ein neues Strukturelement beim verwendeten Strukturdatentyp hinzufügen, wird beim Wechseln in den FBS-Editor eine Ausnahmesituation verursacht. In diesem Fall erscheint ein Eintrag im Fehlerprotokoll (ohne Text).
Abhilfe: nicht vorhanden

15130

Der Baustein wird möglicherweise nicht deselektiert, falls das Kontextmenü für das Zeichenfeld geöffnet wird.
Szenario für Problem: Falls Sie das Kontextmenü für das Zeichenfeld links oder oberhalb eines selektierten Bausteins öffnen, wird der Baustein nicht automatisch deselektiert.
Abhilfe, um den Baustein zu deselektieren: Klicken Sie in das Zeichenfeld. Öffnen Sie erst danach das Kontextmenü.

15134

Das Strukturelement kann nicht im kopierten Wertfeld eingegeben werden, obwohl dort bereits die Variable mit dem Strukturdatentyp eingetragen ist.
Szenario für Problem: Falls Sie ein Wertfeld erzeugen, in dem eine Variable mit einem Strukturdatentyp verwendet wird, und dieses Wertfeld kopieren, ist es nicht möglich, in dem kopierten Wertfeld ein Strukturelement einzugeben. Stattdessen wird die Meldung Diese Variable ist nicht deklariert angezeigt.
Abhilfe, um das Wertfeld mit dem Strukturelement zu erzeugen: Ziehen Sie das Strukturelement aus der Liste der deklarierten Variablen ins Zeichenfeld.

15242

Beim Kopieren/Einfügen von Wertfeldern/Bausteinen werden die eingefügten Bausteine möglicherweise als fehlerhaft gekennzeichnet.
Szenario für Problem: Falls Wertfelder mit Variablen bzw. Literalen vorhanden sind und diese Wertfelder mit einem EQ-Baustein verbunden sind, Sie diese Elemente in die Zwischenablage kopieren und dann mehrmals einfügen, ist es möglich, das der eingefügte EQ-Baustein als fehlerhaft gekennzeichnet wird.
Abhilfe: nicht vorhanden

15246

Die Eingabe-Taste wird beim Setzen eines Kommentarfelds nicht unterstützt.
Szenario für Problem: Falls Sie ein Kommentarfeld setzen, kann die Eingabe-Taste für das Setzen des Kommentarfelds nicht verwendet werden.
Abhilfe: Setzen Sie das Kommentarfeld mit Hilfe der Maustaste.

15254

Bei der Vorschau auf eine Linie wird möglicherweise ein anderes Linienrouting angezeigt.
Szenario für Problem: Falls Sie eine Linie über Seitengrenzen hinweg ziehen, wird üblicherweise eine direkte Linie als Vorschau angezeigt und erstellt. Nachdem Sie die Linie auf einen Ein-/Ausgang eines FBS-Elements ziehen und falls Sie die Linie weiterhin über Seitengrenzen hinweg ziehen, zeigt die Vorschau eine orthogonale Linie.
Abhilfe: nicht vorhanden

15285

Ein Wertfeld, das auf ENO geändert wird, enthält nicht die korrekte Markierung für eine Ausgangsvariable.
Szenario für Problem: Falls Sie den Inhalt eines bereits bestehenden Wertfelds auf ENO ändern, wird nicht die korrekte Markierung für Ausgangsvariablen in diesem Wertfeld angezeigt. Im Vergleich dazu: Falls Sie ein neues Wertfeld mit ENO erzeugt, wird die korrekte Markierung für Ausgangsvariablen darin angezeigt.
Abhilfe: Speichern Sie das FBS-Objekt. Danach schließen und öffnen Sie den FBS-Editor erneut für dieses Objekt.

15297

Die Tastenkombinationen Strg+C und Strg+V beim Umbenennen einer Variable in der Liste der deklarierten Variablen verhalten sich nicht wie erwartet.
Szenario für Problem: Die Tastenkombination Strg+C (für das Kopieren von Text) und Strg+V (für das Einfügen von Text) werden nicht beim Umbenennen einer Variable in der Liste der deklarierten Variablen unterstützt. Stattdessen werden FBS-Elemente im Zeichenfeld eingefügt, die in die Zwischenablage kopiert wurden.
Abhilfe: Verwenden Sie die entsprechenden Befehle des Kontextmenüs für das Umbenennen der Variablen.

15308

Möglicherweise können Instanzen/Variablen in der Liste der deklarierten Variablen nicht umbenannt werden.
Szenario für Problem: Falls Sie einen FBS-Editor öffnen, in dem bereits Instanzen/Variablen erstellt sind, und Sie darin neue Instanzen/Variablen erstellen, ist es u.U. nicht möglich, diese neu erstellten Instanzen/Variablen in der Liste der deklarierten Variablen umzubenennen. In diesem Fall tritt eine Ausnahmebedingung auf und der Eintrag sleep interrupted erscheint im Fehlerprotokoll.
Abhilfe: Speichern Sie das FBS-Objekt. Danach schließen und öffnen Sie den FBS-Editor erneut für dieses Objekt.

15329

Die Eingabe-Taste wird beim Setzen eines OLT-Feldes nicht unterstützt.
Szenario für Problem: Falls Sie ein OLT-Feld setzen, kann die Eingabe-Taste für das Setzen des OLT-Feldes nicht verwendet werden.
Abhilfe: Setzen Sie das OLT-Feld mit Hilfe der Maustaste.

15364

Der Bausteinname ist in der Schnittstelle von TO_DT und TO_DATE schwer lesbar.
Szenario für Problem: Falls Sie einen Aufruf für den Baustein TO_DT oder TO_DATE im grafischen FBS-Editor erstellen, ist der Name des Bausteins schwer lesbar, da die Namen der Ein-/Ausgänge in den Bausteinnamen hineinragen.
Abhilfe: nicht vorhanden

(info) Falls Sie Ihr Problem in dieser Liste nicht angeführt finden, kontrollieren Sie diese Abschnitte: Troubleshooting und FAQ