Release-Notes für Version 1.87.0

Dieser Artikel enthält die Release-Notes für  logi.CAD 3  Version 1.87.0Sie gelten auch für logi.CAD 3 Version 1.87.0. Außerdem finden Sie in diesem Artikel auch Release-Notes, die nur für logi.CAD 3 Version 1.87.0 gültig sind. 

Die Release-Notes für die aktuelle Version finden Sie unter "Release-Notes für aktuelle Version".

Inhalt dieses Artikels:

Allgemeine Informationen

Zu →logi.RTS:

Bei der Verwendung von  logi.CAD 3 Version 1.87.0 oder logi.CAD 3 Version 1.87.0, installieren und verwenden Sie die folgende Version von logi.RTS:

  • Version 3.6.1 – für alle unterstützten Zielsysteme mit Ausnahme des Beckhoff-Zielsystems →CX9020 gültig
  • Version 2.3.1903 – nur für das Beckhoff-Zielsystem CX9020 gültig

Das Installationspaket für logi.RTS ist im Lieferumfang von  logi.CAD 3  enthalten.
(warning) Falls Sie eine ältere Version von logi.RTS verwenden, ist es u.U. nicht möglich, sich zum Zielsystem aus logi.CAD 3 heraus erfolgreich zu verbinden (siehe Troubleshooting-Artikel Keine Verbindung zum Zielsystem, stattdessen werden Fehlermeldungen angezeigt.).

Zur Kompatibilität:
Falls Sie eine frühere Version von  logi.CAD 3  verwendet haben und die aktuelle Version verwenden wollen, lesen Sie unter "Sind meine Projekte aufwärts- und abwärtskompatibel?" nach, welche Punkte Sie beachten müssen.
Zum Raspberry Pi:

Lesen Sie in der Kurzanleitung Raspberry Pi in Betrieb nehmen nach, welche →Raspbian-Version für die Verwendung von  logi.cals  empfohlen wird.
Falls Sie eine neuere Version von →Raspbian einsetzen wollen, kommt u.U. ein Linux-Kernel ≥ Version 3.18 zum Einsatz. In diesem Fall können Probleme beim Hardwarezugriff auftreten (speziell auf Bus-Systeme, wie z.B. →I2C, SPI usw.). Im Zusammenhang mit →logi.RTS äußert sich die Problematik derart, dass z.B. Ein-/Ausgänge von →PiFace-Modulen trotz erfolgreicher Initialisierung nicht angesprochen werden können. Nähere Informationen zur Konfiguration von Linux-Systemen mit aktuellem Kernel finden Sie unter: http://www.forum-raspberrypi.de/Thread-tutorial-geraetetreiber-und-device-tree-dt

Neuigkeiten in  logi.CAD 3  Version 1.87.0

IDNeuigkeiten
12716

Für die Steuerungen →phyBOARD-Regor und →phyBOARD-Wega wird nun der Zugriff auf die digitalen Ports (GPIOs) sowie der Zugriff auf CAN I/O Module unterstützt.

13120

Sie können in logi.CAD 3 nun Anwendungen für MicroControl µMIC.200 erstellen und darauf laden.
logi.CAD 3 bietet diese Projektvorlage: logi.CAD 3 Projekt für MicroControl µMIC.200
Ein Projekt, das mit Hilfe dieser Projektvorlage erstellt wird, bietet Funktionen für den Zugriff auf CAN I/O Module via CAN Read- und Write-Funktionen.

Neuigkeiten in  logi.CAD 3 Version 1.87.0

IDNeuigkeiten
13327

Für Bausteine, die in ST, FBS oder auch C oder C++ erstellt sind, ist es nun möglich, die Baustein-Schnittstelle in einem Editor zu betrachten.
So öffnen Sie diesen Schnittstellen-Editor für den Baustein:

  1. Klappen Sie das Objekt im Projektexplorer auf.
  2. Öffnen Sie das Kontextmenü für die angezeigte Unterebene (= für den erstellten Baustein).
  3. Wählen Sie den Befehl Schnittstelle bearbeiten.

Der Schnittstellen-Editor zeigt im oberen Teil die grafische Schnittstelle und im unteren Teil eine Tabelle mit den Baustein-Daten (z.B. Ein- und Ausgangsvariablen, Alternativname des Bausteins).

13336

Die Größe der Baustein-Schnittstelle kann im Schnittstellen-Editor geändert werden, und zwar in der Tabelle mit den Baustein-Daten. Sie müssen nur die Breite und Höhe für den Baustein eingeben und die Schnittstelle speichern.

13398

Im Schnittstellen-Editor können Sie festlegen, ob der Instanzname eines Funktionsbausteins bei dessen Verwendung standardmäßig angezeigt oder ausgeblendet wird.

Hinweis: Sie können den Instanznamen derzeit nicht festlegen, da er automatisch erzeugt wird.

14301

Sie können im grafischen FBS-Editor neue Verbindungspunkte auf einer Linie so erstellen: Zeigen Sie mit dem Mauscursor auf die Linie und drücken Sie die J-Taste.
Solche Verbindungspunkte erleichtern es Ihnen in Folge, Linienkreuzungen zu erstellen.

Behobene Probleme in  logi.CAD 3  Version 1.87.0

Klicken Sie (mehrmals) auf eine Spaltenüberschrift, falls Sie den Tabellen-Inhalt anders sortieren wollen.

IDBehobenes Problem
14313

Kommentar-Block wird unter Umständen fälschlicherweise geschlossen.
Behebung: Das im Szenario beschriebene Problem tritt nicht mehr auf.
Szenario für Problem: Falls Sie in einem Kommentar-Block (z.B. in einem ST-Objekt) eine Zeile einfügen, wird der Kommentar-Block unter Umständen fälschlicherweise geschlossen, obwohl bereits */ vorhanden ist, welches das Ende eines Kommentars kennzeichnet.

14339

Das Debuggen der Anwendung ist nicht möglich.
Behebung: Das Debuggen der Anwendung ist möglich.
Szenario für Problem: Sie können Ihre Anwendung, die auf die integrierte SPS geladen ist, nicht debuggen. Falls Sie z.B. den Befehl Instant Debugging wählen (im Kontextmenü des Projekts, unter Debug ausführen als), wechselt logi.CAD 3 nicht zur Perspektive Debuggen, wie das in der Benutzerdokumentation beschrieben ist.

Behobene Probleme in logi.CAD 3 Version 1.87.0

Klicken Sie (mehrmals) auf eine Spaltenüberschrift, falls Sie den Tabellen-Inhalt anders sortieren wollen.

IDBehobenes Problem
14256

Eingeblendeter Instanzname vergrößert die Kopie eines Bausteins.
Behebung: Bei eingeblendetem Instanznamen ändert sich die Größe eines kopierten Bausteins nicht. Weiters wird der Instanzname bei der Kopie ebenfalls angezeigt.
Szenario für Problem: Falls Sie im FBS-Editor einen Baustein kopieren, dessen Instanzname eingeblendet ist, ist die Kopie des Bausteins größer als der Original-Baustein. Weiters wird der Instanzname bei der Kopie fälschlicherweise nicht angezeigt.

14301

Verbindungspunkte können einander fälschlicherweise überlagern.
Behebung: Verbindungspunkte können sich nicht mehr überlagern.
Szenario für Problem: Falls Sie einen Verbindungspunkt erstellen und direkt daneben noch einen Verbindungspunkt erstellen, überlagern sich diese fälschlicherweise.

14560

Instanzname einer Baustein-Kopie wird nicht erwartungsgemäß erzeugt.
Behebung: Die Erzeugung des Instanznamens für eine Baustein-Kopie wurde laut der Erwartung geändert.
Szenario für Problem: Falls Sie einen Aufruf eines Funktionsblocks kopieren, wird der neue Instanzname nicht erwartungsgemäß erzeugt. Beispiel: Kopie von RS1 wird zu RS11 anstatt RS2.

14582

Unterschiedliche Schriftart in Kommentarfeldern im FBS-Editor.
Behebung: Der Text im Kommentarfeld wird mit der gleichen Schriftart bei der Eingabe und für die Anzeige dargestellt.
Szenario für Problem: Falls Sie in einem Kommentarfeld im FBS-Editor einen Text eingeben, wird dieser nach dem Bestätigen der Änderung in einer anderen Schriftart angezeigt.

14586

Verwendung von Datentypen mit benannten Werten im FBS-Editor führt dazu, dass die Anwendung nicht erstellt werden kann.
Behebung: Die Anwendung kann für das folgende Szenario erstellt werden.
Szenario für Problem: Falls Sie im FBS-Editor Datentypen mit benannten Werten verwenden, ist es nicht möglich, die Anwendung zu erstellen.

14590

Ziehen einer Linie zu einem Verbindungspunkt kann nicht abgebrochen werden.
Behebung: Das Ziehen einer Linie zu einem Verbindungspunkt kann nun abgebrochen werden.
Szenario für Problem: Sobald eine Linie zu einem Verbindungspunkt gezogen wird, kann die Verbindung nicht mehr unterbrochen werden, selbst wenn die primäre Maustaste noch nicht losgelassen wurde.

14596

Unklare Fehlermeldung, falls Applikation noch nicht erstellt wurde und zur SPS via Gateway verbunden wird.
Behebung: Es erscheint nun folgende aussagekräftigere Fehlermeldung: Meta-Daten wurden nicht generiert. Bei Bedarf erstellen Sie die Anwendung.
Szenario für Problem: Falls Sie eine Verbindung mit einer SPS via Gateway herstellen möchten, und die Applikation wurde noch nicht gebaut, erscheint folgende Fehlermeldung in der Sicht Fehlerprotokoll: Code-Datei nicht gefunden: ris.md

14675

Konnektoren und Fortsetzungen können nicht immer erstellt werden.
Behebung: Die Konnektoren und Fortsetzungen können im grafischen FBS-Editor erstellt werden.
Szenario für Problem: Hin und wieder ist es nicht möglich, Konnektor und Fortsetzungen zu erstellen. In Folge ist es dann nicht mehr möglich, bereits erstellte Konnektoren und Fortsetzungen zu verschieben und OLT-Felder zu erstellen.

14683

Ein Wertfeld mit negiertem Ein-/Ausgang wird nicht als fehlerhaft markiert, falls der Datentyp der Variable geändert wird.
Behebung: Das Wertfeld aus dem folgenden Szenario wird als fehlerhaft markiert.
Szenario für Problem: Falls Sie den Ein-/Ausgang eines Wertfelds mit einer BOOL-Variable negieren und danach den Datentyp der Variable von BOOL auf einen Datentyp ändern, der nicht zum allgemeinen ANY_BIT-Datentyp gehört, wird das Wertfeld nicht als fehlerhaft markiert.

14692

Die Linie wird untypisiert, falls ein Verbindungspunkt auf einer typisierten Linie zwischen zwei bestehenden Verbindungspunkten erstellt wird.
Behebung: Die Linie bleibt typisiert, falls ein Verbindungspunkt auf einer typisierten Linie zwischen zwei bestehenden Verbindungspunkten erstellt wird.
Szenario für Problem: Falls Sie einen Verbindungspunkt auf einer typisierten Linie erstellen, die zwei bestehende Verbindungspunkte verbindet, wird ein Teil der Linie untypisiert (d.h., die Linie wird mit schwarzer Linienfarbe angezeigt).

14802

Die Tastenkombination Strg+V (für Einfügen) wird in Inhaltshilfe nicht unterstützt.
Behebung: Ctrl+V wird für die Inhaltshilfe unterstützt.
Szenario für Problem: Falls Sie die Inhaltshilfe öffnen und danach Text aus der Zwischenablage mittels Strg+V einfügen wollen, wird dies nicht unterstützt.

14806

Konnektor kann nicht verschoben werden, falls dieser mittels Kontextmenü erzeugt wurde.
Behebung: Ein Konnektor kann auch verschoben werden, falls er mittels Kontextmenü erzeugt wurde.
Szenario für Problem: Falls Sie einen Konnektor mittels Kontextmenü erzeugen, kann dieser nicht verschoben werden.

14810

Unter Umständen werden in Fehlermeldungen Sonderzeichen anstatt Umlauten angezeigt.
Behebung: Die Meldungen zeigen die korrekten Umlauten an.
Szenario für Problem: In manchen Fehlermeldungen werden Sonderzeichen anstatt Umlauten angezeigt.

Bekannte Probleme in  logi.CAD 3  Version 1.87.0

Klicken Sie (mehrmals) auf eine Spaltenüberschrift, falls Sie den Tabellen-Inhalt anders sortieren wollen.

ID

Bekanntes Problem

14798

Die Sicht "Variablenwerte" zeigt u.U. den Aktualisierungszeitpunkt fälschlicherweise mit roter, fetter Schrift an.
Szenario für Problem: Die Sicht Variablenwerte zeigt den Aktualisierungszeitpunkt fälschlicherweise mit roter, fetter Schrift an, sofern eine bereits geladene Anwendung geändert, gespeichert und sofort wieder geladen wird.
Abhilfe: Laden Sie die Anwendung nochmals auf die SPS.

(info) Falls Sie Ihr Problem in dieser Liste nicht angeführt finden, kontrollieren Sie diese Abschnitte: Troubleshooting und FAQ

Bekannte Probleme in logi.CAD 3 Version 1.87.0

Klicken Sie (mehrmals) auf eine Spaltenüberschrift, falls Sie den Tabellen-Inhalt anders sortieren wollen.

IDBekanntes Problem
14679

Das Refactoring von Eingangsvariablen im FBS-Editor wirkt sich nicht auf ST-Objekte aus.
Szenario für Problem: Falls Sie den Namen einer Eingangsvariable in der Liste der deklarierten Variablen ändern und diese bereits in einem Bausteinaufruf innerhalb eines ST-Objekts verwendet wird, wird die Eingangsvariable im ST-Objekt nicht mitgeändert.
Abhilfe: nicht vorhanden

14688

logi.CAD 3 reagiert beim Öffnen von großen FBS-Objekten sehr träge. Möglicherweise wird der Inhalt falsch oder gar nicht angezeigt.
Szenario für Problem: Falls Sie ein FBS-Objekt mit viel Logik öffnen, reagiert logi.CAD 3 sehr träge. Es kann bis zu einer Minute dauern, bis der Inhalt des FBS-Objekts angezeigt wird. Möglicherweise wird der Inhalt dann falsch oder sogar gar nicht angezeigt.
Abhilfe: nicht vorhanden

14776

Die Eingabe-Taste des Ziffernblocks wird zum Setzen von FBS-Elementen nicht unterstützt.
Szenario für Problem: Falls Sie FBS-Elemente (z.B. einen Konnektor) setzen, kann dafür die Eingabe-Taste des Ziffernblocks nicht verwendet werden.
Abhilfe: Setzen Sie das FBS-Element mit Hilfe der Eingabe-Taste der normalen Tastatur.

14814

Das Abbrechen eines Einfüge-Vorgangs führt trotzdem dazu, dass Variablen eingefügt werden.
Szenario für Problem: Falls Sie viele Variablen im grafischen FBS-Editor kopieren und danach einfügen wollen, den Einfüge-Vorgang jedoch mit ESC abbrechen, werden trotzdem einige Variablen eingefügt.
Abhilfe: Speichern Sie den Baustein, schließen und öffnen Sie diesen erneut.

14818

Nachdem viele Variablen eingefügt wurden, löscht das Drücken von Strg+Z u.U. nicht alle eingefügten Elemente.
Szenario für Problem: Falls Sie im FBS-Editor viele Variablen kopieren und einfügen und danach Strg+Z drücken, werden u.U. nicht alle Elemente wieder entfernt.
Abhilfe: Speichern Sie den Baustein, schließen und öffnen Sie diesen erneut.

14822

Beim Doppelklicken auf eine Seite in der Übersicht des FBS-Editors reagiert der FBS-Editor u.U. nicht mehr.
Szenario für Problem: Falls Sie einen großen Baustein im FBS-Editor geöffnet haben und in der Übersicht auf eine Seite doppelklicken, reagiert u.U. der Editor nicht mehr.
Abhilfe: Damit der FBS-Editor wieder reagiert, schließen und öffnen Sie logi.CAD 3 erneut. Danach öffnen Sie das Projekt und den Baustein erneut.

14827

Der Instanzname im FBS-Editor wird nicht vollständig angezeigt, falls der Baustein kleiner als die Länge des Instanznamens ist.
Szenario für Problem: Falls Sie im FBS-Editor den Instanznamens eines Bausteins anzeigen und dieser länger als die Breite der gesetzten Baustein-Instanz ist, wird der Instanzname abgeschnitten.
Abhilfe: keine vorhanden

14831

Der Instanzname wird bei gesetzten Baustein-Instanzen nicht aktualisiert, falls der Instanzname in der Liste der deklarierten Variablen geändert wird.
Szenario für Problem: Falls Sie den Namen einer Funktionsbaustein-Instanz in der Liste der deklarierten Variablen ändern, so werden die angezeigten Instanznamen von bereits gesetzten Aufrufe dieser Funktionsbaustein-Instanz nicht aktualisiert.
Abhilfe: Blenden Sie die Instanznamen bei den betreffenden Aufrufen aus und wieder ein.

14835

Falls der Instanzname eines Bausteins angezeigt wird, kann der Baustein u.U. nicht immer selektiert werden.
Szenario für Problem: Falls Sie die Schnittstelle eines Bausteins bearbeiten und den Instanznamen standardmäßig anzeigen, so kann der Baustein nicht selektiert werden, nachdem dieser im FBS-Editor gesetzt wurde.
Abhilfe: Klicken Sie auf den Instanznamen des Baustein-Aufrufs, um den Baustein zu selektieren.

14847

Zerstörtes FBS-Objekt nach Setzen eines Kommentarfelds und Bearbeiten der Schnittstelle eines Bausteins.
Szenario für Problem: Falls Sie im FBS-Editor ein Kommentarfeld setzen und anschließend die Schnittstelle des Bausteins bearbeiten, so wird das FBS-Objekt zerstört.
Abhilfe: keine vorhanden

14889

Die Vorschau des Konnektors wird möglicherweise versetzt angezeigt.
Szenario für Problem: Wenn Sie einen Konnektor mittels Kontextmenü erstellen, wird dessen Vorschau u.U. mit Abstand zum Mauszeiger angezeigt.
Abhilfe: nicht vorhanden

14893

Die Liste der deklarierten Variablen wird nach der Änderung eines Initialisierungswerts nicht aktualisiert.
Szenario für Problem: Falls Sie den Initialisierungswert einer Variable in der Liste der deklarierten Variablen ändern, wird der geänderte Wert nicht in der Liste angezeigt.
Abhilfe: Speichern, schließen und öffnen Sie den FBS-Editor erneut.

14897

Das Filterfeld in der Liste der deklarierten Variablen verliert nach dem Filter den Fokus.
Szenario für Problem: Wenn Sie den Inhalt in der Liste der deklarierten Variablen filtern, verliert das Filterfeld den Fokus nach jedem Tastendruck.
Abhilfe: nicht vorhanden

14928

Texteingaben in der Inhaltshilfe werden akzeptiert, obwohl keine entsprechend Variable deklariert ist.
Szenario für Problem: Falls Sie einen Text in der Inhaltshilfe eingeben und dafür noch keine Variable deklariert ist, wird der Text trotzdem akzeptiert und ein Wertfeld erstellt. Dieses Wertfeld wird nicht als fehlerhaft markiert.
Abhilfe, damit das Wertfeld als fehlerhaft markiert ist: Speichern, schließen und öffnen Sie den FBS-Editor erneut.

14932

Eine Änderung im Schnittstellen-Editor für einen Baustein überschreibt möglicherweise Änderungen an der Schnittstelle für einen anderen Baustein.
Szenario für Problem: Falls Sie mehrere Bausteine im gleichen Objekt deklariert haben (z.B. einen Funktionsbaustein und eine Funktion in einem ST-Objekt) und Sie öffnen die Schnittstelle für beide Bausteine, um danach die Schnittstellen nacheinander zu ändern und speichern, ist nur die zweite Änderung im Objekt gespeichert. Die erste Änderung geht durch das Speichern der zweiten Änderung verloren.
Abhilfe: Öffnen Sie nur jeweils einen Schnittstellen-Editor und ändern und speichern Sie die Schnittstelle. Erst danach öffnen Sie den Schnittstellen-Editor für den nächsten Baustein, um die andere Schnittstelle zu ändern und speichern.

14936

Eine fehlerhafte Eingabe in einem Wertfeld wird erst nach dem Drücken der Eingabe-Taste als fehlerhaft gekennzeichnet. Das Fehlersymbol verschwindet anschließend wieder.
Szenario für Problem: Bei einer fehlerhaften Eingabe im Wertfeld (z.B. var1[5] für die INT-Variable var1) wird das Wertfeld erst als fehlerhaft gekennzeichnet, nachdem die Eingabe mit der Eingabe-Taste bestätigt wird. Das Fehlersymbol verschwindet außerdem sofort wieder, nachdem die Eingabe-Taste gedrückt wurde.
Abhilfe: nicht vorhanden

14941

Der POE-Name im geöffneten FBS-Editor wird nicht aktualisiert, falls die POE umbenannt wurde.
Szenario für Problem: Falls eine POE im FBS-Editor geöffnet ist und Sie den POE-Namen ändern (Befehl Element umbenennen), ist es möglich, den geöffneten FBS-Editor zu aktualisieren. Die Aktualisierung erfolgt, wenn Sie zum FBS-Editor wechseln und die entsprechende Frage mit Ja beantworten. Trotz der Aktualisierung wird weiterhin der ursprüngliche POE-Name im geöffneten FBS-Editor angezeigt.
Abhilfe: Schließen und öffnen Sie den FBS-Editor erneut.

14945

Ein fehlerhaft markiertes Wertfeld wird weiterhin als fehlerhaft markiert, falls der Datentyp der Variable korrigiert wird.
Szenario für Problem: Ein Wertfeld ist als fehlerhaft markiert, da der Datentyp der Variable nicht zum aktuellen Inhalt passt (z.B. Angabe var1.element für die INT-Variable var1). Falls Sie den Datentyp der Variable danach auf einen passenden Datentyp ändern (z.B. einen Struktur-Datentyp mit dem Struktur-Element element), wird das Wertfeld weiterhin als fehlerhaft markiert.
Abhilfe: Schließen Sie den FBS-Editor und öffnen Sie ihn erneut.

14949

Der erfolgreiche Einfüge-Vorgang scheint von der Position des Mauszeigers abhängig zu sein.
Szenario für Problem: Falls Sie viele Variablen im grafischen FBS-Editor kopieren und danach einfügen wollen, werden möglicherweise nicht alle Elemente in der Vorschau angezeigt oder es wird gar keine Vorschau angezeigt (dann reagiert der FBS-Editor auch auf keine Benutzeraktionen mehr). Die korrekte Anzeige der Vorschau scheint von der Position des Mauszeigers abzuhängen, bevor der Einfüge-Vorgang ausgelöst wird.
Abhilfe: Positionieren Sie den Mauszeiger innerhalb eines entsprechend freien Bereichs im Zeichenfelds, bevor Sie die Variablen einfügen.
Abhilfe, falls der FBS-Editor nicht mehr auf Benutzeraktionen reagiert: Schließen und starten Sie logi.CAD 3 erneut.

(info) Falls Sie Ihr Problem in dieser Liste nicht angeführt finden, kontrollieren Sie diese Abschnitte: Troubleshooting und FAQ