Release-Notes für Version 1.79.0

Dieser Artikel enthält die Release-Notes für logi.CAD 3  Version 1.79.0Sie gelten auch für logi.CAD 3 Version 0.79.0. Außerdem finden Sie in diesem Artikel auch Release-Notes, die nur für logi.CAD 3 Version 0.79.0 gültig sind. 

Die Release-Notes für die aktuelle Version finden Sie unter "Release-Notes für aktuelle Version".

Inhalt dieses Artikels:

Allgemeine Informationen

Zu →logi.RTS:

Bei der Verwendung von  logi.CAD 3 Version 1.79.0 oder logi.CAD 3 Version 0.79.0, installieren und verwenden Sie die folgende Version von logi.RTS:

Das Installationspaket für logi.RTS ist im Lieferumfang von  logi.CAD 3  enthalten.
(warning) Falls Sie eine ältere Version von logi.RTS verwenden, ist es u.U. nicht möglich, sich zum Zielsystem aus logi.CAD 3 heraus erfolgreich zu verbinden (siehe Troubleshooting-Artikel Keine Verbindung zum Zielsystem, stattdessen werden Fehlermeldungen angezeigt.).

Zur Kompatibilität:
Falls Sie eine frühere Version von  logi.CAD 3  verwendet haben und die aktuelle Version verwenden wollen, lesen Sie unter "Sind meine Projekte aufwärts- und abwärtskompatibel?" nach, welche Punkte Sie beachten müssen.
Zum Raspberry Pi:

Lesen Sie in der Kurzanleitung Raspberry Pi in Betrieb nehmen nach, welche →Raspbian-Version für die Verwendung von  logi.cals  empfohlen wird.
Falls Sie eine neuere Version von →Raspbian einsetzen wollen, kommt u.U. ein Linux-Kernel ≥ Version 3.18 zum Einsatz. In diesem Fall können Probleme beim Hardwarezugriff auftreten (speziell auf Bus-Systeme, wie z.B. →I2C, SPI usw.). Im Zusammenhang mit →logi.RTS äußert sich die Problematik derart, dass z.B. Ein-/Ausgänge von →PiFace-Modulen trotz erfolgreicher Initialisierung nicht angesprochen werden können. Nähere Informationen zur Konfiguration von Linux-Systemen mit aktuellem Kernel finden Sie unter: http://www.forum-raspberrypi.de/Thread-tutorial-geraetetreiber-und-device-tree-dt

Neuigkeiten in logi.CAD 3  Version 1.79.0

keine

Neuigkeiten in logi.CAD 3 Version 0.79.0

IDNeuigkeiten
13956

Die Statuszeile des FBS-Editors informiert Sie nun über den POE-Typ oder den gesetzten Instanzkontext. 
Falls Sie den Instanzkontext nicht mehr benötigen, klicken Sie einfach auf einfügen in der Statuszeile des FBS-Editors.

Behobene Probleme in logi.CAD 3  Version 1.79.0

Klicken Sie (mehrmals) auf eine Spaltenüberschrift, falls Sie den Tabellen-Inhalt anders sortieren wollen.

IDBehobenes Problem
13853

Die Sicht "Variablenwerte" wird nicht aktualisiert, sofern sie in unterschiedlichen Perspektiven angezeigt wird.
Behebung: Das im Szenario beschriebene Problem tritt nun nicht mehr auf.
Szenario für Problem: Falls Sie die Sicht Variablenwerte in unterschiedlichen Perspektiven anzeigen, werden die Werte in der zuerst angezeigten Sicht nicht mehr aktualisiert.

Behobene Probleme in logi.CAD 3 Version 0.79.0

Klicken Sie (mehrmals) auf eine Spaltenüberschrift, falls Sie den Tabellen-Inhalt anders sortieren wollen.

IDBehobenes Problem
13508

Das OLT-Feld wird scheinbar für ein falsches FBS-Element erzeugt, falls das OLT-Feld mit Hilfe des Kontextmenü-Befehls erzeugt wird.
Behebung: Das OLT-Feld wird für das FBS-Element erzeugt, für welches das Kontextmenü geöffnet wurde.
Szenario für Problem: Das OLT-Feld wird immer für das selektierte FBS-Element erzeugt, auch falls das Kontextmenü für ein anderes FBS-Element geöffnet wird.
Beispiel: Falls Sie ein Wertfeld selektieren, das Kontextmenü aber für einen Eingang eines Funktionsbaustein öffnen und den Befehl OLT-Feld erstellen wählen, wird das OLT-Feld für das Wertfeld erzeugt. Das OLT-Feld wurde nicht – wie erwartet – für den Eingang des Funktionsbaustein erstellt.

13574

Die Tastenkombinationen Strg+C und Strg+V werden nicht innerhalb eines Kommentarfelds unterstützt.
Behebung: Diese Tastenkombinationen werden nun unterstützt.
Szenario für Problem: Die Tastenkombination Strg+C (für das Kopieren von Text) und Strg+V (für das Einfügen von Text) werden nicht innerhalb eines Kommentarfelds unterstützt.

13627

Variablen werden in der Liste der deklarierten Variablen nur umbenannt, falls das aktuelle FBS-Objekt gespeichert ist.
Behebung: Beim Umbenennen von Variablen erscheint nun eine Meldung, dass ungespeicherte Änderungen in den geöffneten Objekten zu speichern sind. Falls Sie mit Ja antworten, wird die Variable umbenannt.
Szenario für Problem: Es ist nicht immer möglich, die Variablen in der Liste der deklarierten Variablen umzubenennen.

13636

Für einen Baustein, der über die Zwischenablage eingefügt wird, wird keine neue Instanz erzeugt.
Behebung: Für einen Baustein, der über die Zwischenablage eingefügt wird, wird eine neue Instanz erzeugt.
Szenario für Problem: Falls Sie einen Funktionsbaustein im FBS-Editor in die Zwischenablage kopieren und daraus einfügen, wird keine erneute Instanz davon erzeugt, sondern ein neuer Aufruf davon. Möglicherweise verhält sich dadurch die Anwendung nicht erwartungsgemäß.

13667

Ein Wertfeld wird als fehlerhaft markiert, obwohl es korrekt ist.
Behebung: Das Wertfeld bleibt für das folgende Szenario nicht mehr als fehlerhaft markiert.
Szenario für Problem: Falls ein Ein-/Ausgang eines Wertfelds mit einer BOOL-Variable negiert ist und der Datentyp der Variable mehrfach geändert wird, ist es möglich, dass das Wertfeld als fehlerhaft markiert bleibt, obwohl es sich inzwischen wieder um eine BOOL-Variable handelt

13679

Die Größe des Kommentarfelds wird beim Erstellen angepasst, falls ein Teil des Zeichenfelds bereits belegt ist.
Behebung: Die Größe des Kommentarfelds wird nicht mehr angepasst. Das Kommentarfeld kann nur mehr positioniert werden, falls genügend freier Platz vorhanden ist.
Szenario für Problem: Falls ein Kommentarfeld erstellt und im Zeichenfeld positioniert wird, aber der Platz bereits von anderen FBS-Elementen belegt ist, wird die Größe des Kommentarfelds automatisch angepasst. Diese automatische Anpassung ist nicht gewünscht.

13711

OLT-Felder können für Wertfelder mit Literalen erstellt werden.
Behebung: OLT-Felder können für Wertfelder mit Literalen nicht mehr erstellt werden.
Szenario für Problem: OLT-Felder können für Wertfelder mit Literalen erstellt werden, obwohl für Literale keine Werte angezeigt werden können.

13742

Ein anderes Linienrouting wird möglicherweise verursacht.
Behebung: Das folgende Problem ist behoben.
Szenario für Problem: Falls Sie FBS-Elemente inkl. Linienverzweigungen mit Strg+A bzw. einem Rahmen selektieren und dann eine Benutzeraktion mit der Selektion durchführen (z.B. die Elemente verschieben), wird der Verbindungspunkt der Linienverzweigung möglicherweise nicht korrekt berücksichtigt.

13783

Möglicherweise werden FBS-Elemente plötzlich nicht mehr angezeigt.
Behebung: Das folgende Problem ist behoben.
Szenario für Problem: Es ist möglich, dass nach dem Aktualisieren des Inhalts per Rückfrage die FBS-Elemente nicht mehr angezeigt werden. Diese sind jedoch weiterhin enthalten.

13791

Beim Verschieben von FBS-Elementen wird möglicherweise eine interne Fehlermeldung angezeigt.
Behebung: Das Problem für das folgende Szenario ist behoben.
Szenario für Problem: Falls Sie Wertfelder so verschieben, dass der Ausgang des Wertfelds auf dem Eingang eines Bausteins positioniert werden, ist es möglich, dass die folgende Meldung angezeigt wird: Beim Routen von Linien ist ein interner Fehler aufgetreten. Speichern, schließen und öffnen Sie das FBS-Objekt, bevor Sie es weiter bearbeiten.

13857

FBS-Elemente mit Linienverzweigungen können nicht gelöscht werden.
Behebung: FBS-Elemente mit Linienverzweigungen können gelöscht werden.
Szenario für Problem: Es ist nicht möglich, FBS-Elemente mit Linienverzeigungen gemeinsam zu löschen.

13861

FBS-Elemente, die aus der Zwischenablage eingefügt werden, werden auf einem anderen Raster als beim Erstellen/Verschieben positioniert.
Behebung: Es wird der gleiche Raster verwendet.
Szenario für Problem: Falls Sie FBS-Elemente aus der Zwischenablage einfügen, werden diese nicht mit dem gleichen Raster positioniert, als wenn sie erstellt/verschoben werden.

13873

Beim Einfügen eines OLT-Felds aus der Zwischenablage wird eine Ausnahmesituation verursacht, falls das zugehörige FBS-Element nicht mehr vorhanden ist.
Behebung: Die Ausnahmesituation wird nicht mehr verursacht.
Szenario für Problem: Falls Sie ein OLT-Feld aus der Zwischenablage einfügen und das FBS-Element ist nicht mehr vorhanden, für das dieses OLT-Feld erzeugt war, wird die Ausnahmesituation Unable to execute command:ResolveCommand... verursacht.

13885

Eine Ausnahmesituation wird möglicherweise beim Kopieren/Einfügen von Wertfeldern/Bausteinen verursacht. Nach dem Rückgängig machen könnte logi.CAD 3 terminiert werden.
Behebung: Das Problem laut dem folgenden Szenario tritt nicht mehr auf.
Szenario für Problem: Falls Wertfelder mit Variablen bzw. Literalen vorhanden sind und diese Wertfelder mit einem EQ-Baustein verbunden sind, Sie diese Elemente in die Zwischenablage kopieren und dann einfügen, ist es möglich, dass die Ausnahmesituation Unable to execute command:ResolveCommand (label:... verursacht wird. Dabei ist es möglich, dass das Wertfeld mit dem Literal mit einer falschen Farbe eingefügt wird und dass der eingefügte EQ-Baustein als fehlerhaft gekennzeichnet wird. Falls das Einfügen rückgängig gemacht wird, wird logi.CAD 3 terminiert.

13890

Ein Baustein, der über die Zwischenablage eingefügt wurde, wird beim Löschen aus dem Zeichenfeld nicht ebenfalls aus der Liste der deklarierten Variablen gelöscht.
Behebung: Beim Löschen einer Instanz aus dem Zeichenfeld wird auch der Eintrag in der Liste der deklarierten Variablen gelöscht.
Szenario für Problem: Falls Sie einen (vorher über die Zwischenablage eingefügten) Funktionsbaustein im Zeichenfeld des FBS-Editors löschen, wird die dafür vorhandene Instanz nicht aus der Liste der deklarierten Variablen gelöscht.

13918

Beim Erstellen einer neuen Variablen in der Liste der deklarierten Variablen wird die Meldung für Fehlerursache möglicherweise nicht aktualisiert.
Behebung: Das im Szenario beschriebene Problem tritt nun nicht mehr auf.
Szenario für Problem: Wenn Sie eine neue Variable in der Liste der deklarierten Variablen erstellen (Kontextmenü, Befehl Neue Variable...), informiert Sie eine Meldung im Dialog über die mögliche Fehlerursache. Beispiel für eine Ursache: Die Variable mit dem angegebenen Namen existiert bereits.

Falls Sie die Fehlerursache beheben, wird das Erstellen der Variable weiterhin verhindert. Es wird jedoch noch immer die ursprüngliche Meldung angezeigt und somit nicht auf die neue Fehlerursache hingewiesen.

13940

Ungültige Bezeichner für "Element umbenennen" einer FBS-POE zerstört diese.
Behebung: Ungültige Bezeichner werden beim Befehl Element umbenennen verhindert.
Szenario für Problem: Falls Sie mit dem Befehl Element umbenennen den POE-Namen einer FBS-POE ändern, werden dabei ungültige Bezeichner nicht verhindert. Beispiel für Namen mit ungültigen Zeichen: test-1 oder Zähler

Falls Sie solche ungültigen Bezeichner angeben und die FBS-POE im grafischen FBS-Editor öffnen, wird diese Meldung angezeigt: Datei enthält Syntaxfehler. Bitte beheben Sie diese im textuellen FBS-Editor.

Bekannte Probleme in logi.CAD 3  Version 1.79.0

keine

(info) Falls Sie Ihr Problem in dieser Liste nicht angeführt finden, kontrollieren Sie diese Abschnitte: Troubleshooting und FAQ

Bekannte Probleme in logi.CAD 3 Version 0.79.0

Klicken Sie (mehrmals) auf eine Spaltenüberschrift, falls Sie den Tabellen-Inhalt anders sortieren wollen.

IDBekanntes Problem
13345

Bei Rekursionen wird das Fehlersymbol im grafischen FBS-Editor nicht angezeigt.
Szenario für Problem: Rekursionen werden im grafischen FBS-Editor nicht sofort als Fehler gekennzeichnet. Nur die Meldungen über die Rekursion werden in der Sicht Fehler nach dem Speichern der FBS-Objekte mit der Rekursion angezeigt.
Abhilfe: Möglicherweise wird das Fehlersymbol angezeigt, nachdem die FBS-Objekte geschlossen und erneut geöffnet werden.

13635

Beim Verschieben von FBS-Elementen wird möglicherweise eine interne Fehlermeldung angezeigt.
Szenario für Problem: Falls Sie eine Linie über verschiedene Seiten hinweg erstellen, wird an der Seitengrenze eine Miniaturausgabe des Konnektors bzw. der Fortsetzung erstellt. Beim wiederholtem Ziehen der gleichen Linie über die Seitengrenzen hinweg ist es möglich, dass die folgende Meldung angezeigt wird: Beim Routen von Linien ist ein interner Fehler aufgetreten. Speichern, schließen und öffnen Sie das FBS-Objekt, bevor Sie es weiter bearbeiten.
Abhilfe: Speichern, schließen und öffnen Sie das FBS-Objekt. Prüfen Sie zusätzlich, ob die letzten Änderungen enthalten sind. Falls nicht, wiederholen Sie die erforderlichen Benutzeraktionen.

13762

Ein anderes Linienrouting wird möglicherweise verursacht.
Szenario für Problem: Falls Sie das Verschieben eines FBS-Elements auf eine andere Seite rückgängig machen, wird nicht das Originalszenario wiederhergestellt.
Abhilfe: nicht vorhanden

13802

FBS-Elemente können außerhalb der Seiten im Zeichenfeld eingefügt werden.
Szenario für Problem: Es ist möglich, FBS-Elemente außerhalb der Seiten des Zeichenfelds einzufügen.
Abhilfe: nicht vorhanden

13865

Die Namen von Variablen in Wertfeldern werden möglicherweise unterschiedlich ausgerichtet.
Szenario für Problem: Die Namen von Variablen in Wertfeldern werden möglicherweise unterschiedlich ausgerichtet, obwohl es sich dabei um die gleiche Variablen-Art und Variablen-Verwendung handelt. Das Problem wurde beobachtet, falls die Wertfelder mit einer Linienverzweigung verbunden waren.
Abhilfe: nicht vorhanden

13869

Die Meldung über Rückkoppungsschleife für Funktionen enthält keinen sinnvollen Funktionsnamen.
Szenario für Problem: Rückkoppungsschleife für Funktionen werden als fehlerhaft gekennzeichnet. Die entsprechende Meldung enthält keinen sinnvollen Funktionsnamen.
Abhilfe: nicht vorhanden

13877

Beim Einfügen von Wertfeldern in einen anderen FBS-Editor werden die Wertfelder irrtümlich als fehlerhaft markiert.
Szenario für Problem: Falls Sie Wertfelder mit Variablen in die Zwischenablage kopieren und in einen andere FBS-Editor einfügen, werden die Wertfelder als fehlerhaft markiert. Als Meldung wird Diese Variable ist nicht deklariert angezeigt. Die Variable ist jedoch in der Liste der deklarierten Variablen enthalten.
Abhilfe: Speichern, schließen und öffnen Sie den FBS-Editor erneut.

13881

Linienverzweigungen werden beim mehrfachen Verschieben möglicherweise plötzlich nicht mehr verschoben.
Szenario für Problem: Falls Sie FBS-Elemente mit einer Linienverzweigung mehrmals hintereinander verschieben, ist es möglich, dass die Linienverzweigung plötzlich nicht mehr verschoben wird.
Abhilfe: nicht vorhanden

13894

Das Ziehen eines Bausteins aus der Liste der deklarierten Variablen erzeugt eine neue Instanz.
Szenario für Problem: Falls Sie eine Instanz aus der Liste der deklarierten Variablen ins Zeichenfeld ziehen, wird dafür eine neue Instanz erzeugt und kein Aufruf der vorhandenen Instanz.
Abhilfe: Verwenden Sie die Inhaltshilfe, um den Aufruf der bereits vorhandenen Instanz einzufügen.

13898

Die Tastenkombination Strg+A selektiert nicht alle Elemente im FBS-Editor.
Szenario für Problem: Die Tastenkombination Strg+A selektiert nur die Elemente auf der aktuellen Seite. Falls mehrere Seiten vorhanden sind, werden daher nicht alle Elemente selektiert.
Abhilfe: nicht vorhanden

13906Beim Erzeugen von Linien zeigt die Vorschau manchmal eine schwarze oder fehlerhafte Linie an. Die Linie wird anschließend jedoch korrekt erstellt.
Szenario für Problem: Falls Sie Linien erzeugen (z.B. von einem Wertfeld auf einen Baustein-Eingang), ist es möglich, dass die Vorschau eine schwarze oder fehlerhafte Linie angezeigt. Die Linie wird dann jedoch korrekt erzeugt und auch korrekt angezeigt.
Abhilfe: nicht vorhanden
13910Linienverzweigungen können nur mit Mühe erstellt werden.
Szenario für Problem: Das Erstellen einer Linienverzweigung ist nicht immer sofort erfolgreich. Der Mauscursor muss exakt auf die Linie positioniert werden, damit die Linienverzweigung erstellt wird.
Abhilfe: nicht vorhanden
13914Ein Wertfeld mit einem Strukturelement wird nicht als fehlerhaft markiert, falls der Datentyp der entsprechenden Variable geändert wurde.
Szenario für Problem: Falls Sie den Strukturdatentyp einer Variable auf einen elementaren Datentyp ändern, werden im grafischen FBS-Editor die Wertfelder mit den bisherigen Strukturelementen der Variable nicht als fehlerhaft gekennzeichnet.
Abhilfe: Speichern, schließen und öffnen Sie den FBS-Editor erneut.
13922Beim Erstellen eines Konnektors werden Leerzeichen im Namen nicht verhindert.
Szenario für Problem: Falls Sie beim Erstellen von Konnektoren ein Leerzeichen im Namen angeben, weist keine Meldung auf den ungültigen Ausdruck hin. Der Konnektor wird jedoch auch nicht erstellt.
Abhilfe: Verwenden Sie keine Leerzeichen für Konnektoren-Namen.
13926

Es ist möglich, eine Linie von einer Fortsetzung zu ihrem Konnektor zu erstellen.
Szenario für Problem: Falls Sie eine Linie von einer Fortsetzung zu ihrem Konnektor (oder in die Nähe des Konnektors) erstellen, wird diese Linie erstellt. Die Linie wird korrekterweise als fehlerhaft gekennzeichnet. Allerdings ist es in Folge nicht immer möglich, die Linie und den Konnektor zu löschen.
Abhilfe: Speichern, schließen und öffnen Sie den FBS-Editor erneut.

13932Die Farbe von Konnektor und Fortsetzung wechselt nach dem Versuch eine Linie zu erstellen.
Szenario für Problem: Falls Sie versuchen, eine Linie von einer Fortsetzung zu erstellen, wechselt die Farbe der Fortsetzung und ihrem zugehörigen Konnektor auf Blau, sofern der Konnektor noch mit keiner Quelle verbunden ist. Tatsächlich wurde aber keine Linie erstellt, während der Konnektor und die Fortsetzung falsch für einen BOOL-Datentyp typisiert wurden.
Abhilfe: Speichern, schließen und öffnen Sie den FBS-Editor erneut.
13936Die Selektion ist im FBS-Editor nicht mehr erkennbar, nachdem der sichtbare Ausschnitt verschoben wurde.
Szenario für Problem: Falls Sie FBS-Elemente selektieren, den sichtbaren Ausschnitt im FBS-Editor verschieben (= scrollen) und wieder zum ursprünglichen Ausschnitt zurückkehren, werden die FBS-Elemente nicht mehr als selektiert angezeigt. Die Selektion ist jedoch weiterhin aktiv, da z.B. beim Verschieben die entsprechenden FBS-Elemente verschoben werden.
Abhilfe: nicht vorhanden
13944

Keine Aktionen im FBS-Editor mehr möglich, falls Sie eine Linie auf einen verbleibenden Verbindungspunkt ziehen.
Szenario für Problem: Falls Sie Linien löschen, die Bestandteil einer Linienverzweigung sind, ist es möglich, dass der Verbindungspunkt nicht gelöscht wird. Falls Sie danach eine Linie auf diesen Verbindungspunkt ziehen, ist es möglich, dass sich der FBS-Editor in Folge nicht wie erwartet verhält. Beispiel: Es ist nicht mehr möglich, Wertfeldern mit Linien zu verbinden.
Abhilfe: Schließen und starten Sie logi.CAD 3 erneut. Danach können Sie die POE weiter im FBS-Editor bearbeiten.

13948

Beim Kopieren/Einfügen von zusammenhängenden Wertfeldern auf einer Seite reagiert logi.CAD 3 möglicherweise träge.
Szenario für Problem: Falls Sie eine Seite an zusammenhängenden Wertfeldern in die Zwischenablage kopieren und auf einer anderen Seite einfügen, ist es möglich, dass die Einfüge-Aktion länger dauert und logi.CAD 3 nur mehr träge reagiert.
Abhilfe: nicht vorhanden

13988

Der Versuch, eine Fortsetzung mit dem zugehörigen Konnektor zu verbinden, verursacht eine Ausnahmebedingung.
Szenario für Problem: Falls Sie versuchen, eine Fortsetzung mit ihrem zugehörigen Konnektor zu verbinden, tritt eine Ausnahmebedingung auf. In diesem Fall erscheint ein Eintrag im Fehlerprotokoll (ohne Text).
Abhilfe: nicht vorhanden

(info) Falls Sie Ihr Problem in dieser Liste nicht angeführt finden, kontrollieren Sie diese Abschnitte: Troubleshooting und FAQ