Release-Notes für Version 1.65.0

Dieser Artikel enthält die Release-Notes für   logi.CAD 3 , Version 1.65.0Sie gelten auch für logi.CAD 3 , Version 0.65.0. Außerdem finden Sie in diesem Artikel auch Release-Notes, die nur für logi.CAD 3 , Version 0.65.0 gültig sind. 

Die Release-Notes für die aktuelle Version finden Sie unter "Release-Notes für aktuelle Version".

Inhalt dieses Artikels:

Allgemeine Informationen

Zu →logi.RTS:

Wenn Sie  logi.CAD 3 , Version 1.65.0 oder logi.CAD 3verwenden, installieren und verwenden Sie die folgende Version von logi.RTS:

  • Version 3.1.8 – für alle unterstützten Zielsysteme mit Ausnahme des Beckhoff-Zielsystems →CX9020 gültig
  • Version 2.3.1903 – nur für das Beckhoff-Zielsystem CX9020 gültig

Das Installationspaket für logi.RTS ist im Lieferumfang von  logi.CAD 3  enthalten.
(warning) Falls Sie eine ältere Version von logi.RTS verwenden, ist es u.U. nicht möglich, sich zum Zielsystem aus logi.CAD 3 heraus erfolgreich zu verbinden (siehe Troubleshooting-Artikel Keine Verbindung zum Zielsystem, stattdessen werden Fehlermeldungen angezeigt.).

Zur Kompatibilität:
Falls Sie eine frühere Version von  logi.CAD 3  verwendet haben und die aktuelle Version verwenden wollen, lesen Sie unter "Sind meine Projekte aufwärts- und abwärtskompatibel?" nach, welche Punkte Sie beachten müssen.
Zum Raspberry Pi:

Lesen Sie in der Kurzanleitung Raspberry Pi in Betrieb nehmen nach, welche →Raspbian-Version für die Verwendung von  logi.cals  empfohlen wird.
Falls Sie eine neuere Version von →Raspbian einsetzen wollen, kommt u.U. ein Linux-Kernel ≥ Version 3.18 zum Einsatz. In diesem Fall können Probleme beim Hardwarezugriff auftreten (speziell auf Bus-Systeme, wie z.B. →I2C, SPI usw.). Im Zusammenhang mit →logi.RTS äußert sich die Problematik derart, dass z.B. Ein-/Ausgänge von →PiFace-Modulen trotz erfolgreicher Initialisierung nicht angesprochen werden können. Nähere Informationen zur Konfiguration von Linux-Systemen mit aktuellem Kernel finden Sie unter: http://www.forum-raspberrypi.de/Thread-tutorial-geraetetreiber-und-device-tree-dt

Neuigkeiten in  logi.CAD 3 , Version 1.65.0

IDNeuigkeiten
9185

Falls Sie die Verwendung der Bausteine für den →Arduino Nano oder die →Controllinos besser kennenlernen wollen, erstellen Sie am besten ein neues Projekt auf Basis einer dieser Projektvorlagen:

  • Lauflicht für Controllino MINI
  • Lauflicht für Controllino MAXI – neue Projektvorlage
  • Lauflicht für Controllino MEGA – neue Projektvorlage
  • logi.CAD 3 Projekt für Arduino Nano V3

Das im Projekt enthaltene ST-Objekt program enthält bereits eine Beispielanwendung, in dem die Bausteine für das entsprechende Zielsystem verwendet werden.

Neu für alle Controllino- und Ardunio-Nano-Projektvorlagen ist außerdem: Projekte, die Sie mit Hilfe dieser Projektvorlagen erstellen, enthalten nur mehr die Bausteine für das entsprechende Zielsystem.

  • Beispiel 1: Ein Projekt für einen Arduino Nano bietet nur mehr die AVR-Funktionen. Die Controllino-Bausteine sind nicht mehr enthalten.
  • Beispiel 2: Ein Projekt für einen Controllino MINI bietet nur mehr die Bausteine für den Controllino MINI. Die Bausteine für Controllino MAXI und MEGA sind nicht mehr enthalten.

Hinweis: Die Controllino-Bausteine basieren auf den AVR-Funktionen, wodurch die AVR-Funktionen weiterhin in den Projekten für die Controllinos vorhanden sind.

10985

Sie können den Systembaustein TO_DT verwenden, um den Wert des Eingangs in einen Wert vom Datentyp DATE_AND_TIME zu konvertieren.
Siehe Neuer Baustein bzw. neue Bibliothek ist nicht in bestehenden Projekten verfügbar, falls Sie den Baustein in bestehenden Projekten verwenden wollen.

10994

Sie können den Systembaustein TO_DATE verwenden, um den Wert des Eingangs in einen Wert vom Datentyp DATE zu konvertieren.
Siehe Neuer Baustein bzw. neue Bibliothek ist nicht in bestehenden Projekten verfügbar, falls Sie den Baustein in bestehenden Projekten verwenden wollen.

Neuigkeiten in  logi.CAD 3 , Version 0.65.0

keine

Behobene Probleme in  logi.CAD 3 , Version 1.65.0

Klicken Sie (mehrmals) auf eine Spaltenüberschrift, falls Sie den Tabellen-Inhalt anders sortieren wollen.

IDBehobenes Problem
11278

Eine ENI-Datei, die mit EC-Engineer, Version 2.3.1 erzeugt wurde, kann nicht für den Zugriff auf Hardware-IOs verwendet werden.
Behebung: Eine ENI-Datei, die mit EC-Engineer, Version 2.3.1 erzeugt wurde, kann nun für den Zugriff auf Hardware-IOs verwendet werden.
Szenario für Problem: Eine ENI-Datei ist erforderlich, falls Sie auf Hardware-IOs von EtherCAT-Feldbussen zugreifen wollen, die von EC-Master und EC-Engineer angesprochen werden. Diese ENI-Datei muss in EC-Engineer erzeugt werden. Eine ENI-Datei, die mit Version 2.3.1 des EC-Engineers erzeugt wurde, kann jedoch nicht verwendet werden. Bei der Erweiterung des SPS-Objekts um so eine ENI-Datei wird eine Fehlermeldung angezeigt.

11308

Angaben DINT#MIN und LINT#MIN werden nicht als Minimalwert in der Sicht "Variablenwerte" ausgewertet.
Behebung: Die Angaben DINT#MIN und LINT#MIN werden korrekt als Minimalwert in der Sicht Variablenwerte ausgewertet.
Szenario für Problem: Sie können die Angaben DINT#MIN und LINT#MIN im ST-Code verwenden, um die entsprechende Untergrenze von DINT und LINT zuzuweisen. In der Sicht Variablenwerte wird jedoch nicht die korrekte Untergrenze dafür angezeigt, sondern der Wert 0.
Zusatzinformation: Die Untergrenze für DINT ist -2_147_483_648, für LINT ist sie -9_223_372_036_854_775_808.

Behobene Probleme in logi.CAD 3 , Version 0.65.0

Klicken Sie (mehrmals) auf eine Spaltenüberschrift, falls Sie den Tabellen-Inhalt anders sortieren wollen.

IDBehobenes Problem
10777

Eine missverständliche Meldung wird möglicherweise angezeigt, falls eine globale Variable aus der zusätzlichen Liste der Inhaltshilfe im FBS-Editor ausgewählt wird.
Behebung: Die zusätzliche Liste der Inhaltshilfe zeigt die Programm-globalen Variablen nur an, falls Sie die Inhaltshilfe in einem Funktionsbaustein oder einer Funktion starten. Das bedeutet, dass nur Ressource-globalen Variablen angeführt werden, falls Sie die Inhaltshilfe in einem Programm starten.
Szenario für Problem: Die zusätzliche Liste der Inhaltshilfe im FBS-Editor, mit deren Hilfe Sie eine externe Variable auf Basis einer globalen Variablen deklarieren und diese in einem Wertfeld eintragen können, enthält auch jene globalen Variablen, die im aktuellen Programm deklariert sind. Bei Auswahl einer solchen globalen Variable erscheint die folgende Meldung: Diese Variable existiert bereits. Diese Meldung ist missverständlich, da noch keine externe Variable mit diesem Namen vorhanden ist. Tatsächlich kann die externe Variable nicht deklariert werden, da globale und externe Variablen nicht gleichzeitig im Programm deklariert werden können.

11191

Die Verbindung von einem Funktionsausgang auf ein Wertfeld, das eine Variable mit dem gleichen Namen enthält, wird in der Sicht "Fehler" als fehlerhaft gemeldet, jedoch nicht im grafischen FBS-Editor.
Behebung: Der grafische FBS-Editor kennzeichnet nun gleichnamige Funktionen und Variablen als fehlerhaft.
Szenario für Problem: Falls Sie einen Funktionsausgang mit einem Wertfeld verbinden und dieses Wertfeld enthält eine Variable mit dem gleichen Namen wie der Funktionsausgang, wird die Verbindung nach dem Speichern des FBS-Objekts nicht als fehlerhaft gekennzeichnet. Die Sicht Fehler zeigt jedoch die folgenden Meldungen dafür:

  • Konnte die Referenz auf "Name" nicht auflösen.
  • Typ des Sprachelements kann nicht aufgelöst werden.

Bekannte Probleme in  logi.CAD 3 , Version 1.65.0

Klicken Sie (mehrmals) auf eine Spaltenüberschrift, falls Sie den Tabellen-Inhalt anders sortieren wollen.

ID

Bekanntes Problem

11263

Die Inhaltshilfe fügt die Eigenschaften des Schritts (z.B. den Schrittmerker) nicht korrekt ein.
Szenario für Problem: Falls Sie eine Eigenschaft eines Schritts im ST-Code mit Hilfe der Inhaltshilfe eingeben, wird der dafür erforderliche Code nicht korrekt eingefügt. Deshalb wird dieser Code als fehlerhaft markiert.
Beispiel für einen eingefügten Schrittmarker, der als fehlerhaft markiert wird: s1._STEPTYPE.Xs1 ist der Name des Schritts ist und X der Schrittmerker.
Abhilfe: Löschen Sie den überflüssigen Text. Der korrekte Code für das Beispiel ist: s1.X

11282

Die Anwendung kann nicht geladen werden, falls der Installationspfad von logi.CAD 3 zu lange ist.
Szenario für Problem: Falls Sie einen langen Installationspfad für logi.CAD 3 verwenden, kann die Anwendung möglicherweise nicht geladen werden. In diesem Falls erscheint diese Meldung: Die Anwendung für die SPS kann nicht erstellt werden.
Zusatzinformation: Das Problem wurde bei einem Installationspfad mit 85 Zeichen entdeckt. Möglicherweise tritt das Problem aber bereits für Installationspfade mit weniger Zeichen auf.
Abhilfe: Kürzen Sie den Installationspfad, bis die Anwendung geladen werden kann.

11289

Die Plattform-Änderung in einem SPS-Objekt verursacht möglicherweise eine Ausnahmebedingung.
Szenario für Problem: Wenn Sie die Plattform in einem SPS-Objekt ändern (z.B. von ControllinoMINI auf BuiltInPlc), tritt möglicherweise eine Ausnahmebedingung auf. In diesem Fall erscheint der Eintrag Fehlerhafte Plattform-Konfiguration. Unzulässiger Wert "" für Einstellung "rtsCommandTool" im Fehlerprotokoll. Die Änderung wird dennoch berücksichtigt.
Abhilfe: Starten Sie logi.CAD 3 erneut.

11297

TIME-Werte in der Sicht "Variablenwerte" werden nach dem erneuten Starten von logi.CAD 3 nicht angezeigt.
Szenario für Problem: Wenn Werte für TIME-Variablen in der Sicht Variablenwerte angezeigt werden, Sie logi.CAD 3 schließen und erneut starten, werden nicht mehr die korrekten Werte für diese TIME-Variablen angezeigt, sondern ?.
Abhilfe: Löschen Sie die betroffenen Variablen aus der Sicht Variablenwerte und fügen Sie diese erneut ein.

11277

Falls die Konvertierung mit dem TO_DATE- oder TO_DT-Baustein zu einem Datum vor 0001-01-01 führt, wird diese Angabe nicht korrekt in der Sicht "Variablenwerte" dargestellt.
Szenario für Problem: Falls Sie Werte mit Hilfe des TO_DATE- oder TO_DT-Bausteins konvertieren, ist es möglich, dass ein Datum vor 0001-01-01 als Ergebniswert geliefert wird. Solche Angaben werden jedoch wie ein Datum nach 0001-01-01 in der Sicht Variablenwerte angezeigt.
Abhilfe: Konvertieren Sie nur solche Werte, die zu einem Ergebniswert > D#0001-01-01 bzw. DT#0001-01-01-00:00:00 führen. Eine Übersicht finden Sie in der Benutzerdokumentation für den TO_DATE-Baustein und den TO_DT-Baustein.

(info) Falls Sie Ihr Problem in dieser Liste nicht angeführt finden, kontrollieren Sie diese Abschnitte: Troubleshooting und FAQ

Bekannte Probleme in logi.CAD 3 , Version 0.65.0

keine

 (info) Falls Sie Ihr Problem in dieser Liste nicht angeführt finden, kontrollieren Sie diese Abschnitte: Troubleshooting und FAQ