Release-Notes für Version 1.109.0

Dieser Artikel enthält die Release-Notes für  logi.CAD 3  Version 1.109.0

Die Release-Notes für die aktuelle Version finden Sie unter "Release-Notes für aktuelle Version".

Inhalt dieses Artikels:

Allgemeine Informationen

Zu →logi.RTS:

Bei der Verwendung von  logi.CAD 3 Version 1.109.0, installieren und verwenden Sie die folgende Version von logi.RTS:

  • Version 3.18.1 – für alle unterstützten Zielsysteme mit Ausnahme des Beckhoff-Zielsystems →CX9020 gültig
  • Version 2.3.1903 – nur für das Beckhoff-Zielsystem CX9020 gültig

Das Installationspaket für logi.RTS ist im Lieferumfang von  logi.CAD 3  enthalten.
(warning) Falls Sie eine ältere Version von logi.RTS verwenden, ist es u.U. nicht möglich, sich zum Zielsystem aus logi.CAD 3 heraus erfolgreich zu verbinden (siehe Troubleshooting-Artikel Keine Verbindung zum Zielsystem, stattdessen werden Fehlermeldungen angezeigt.).
(info) Informieren Sie sich im FAQ-Artikel Wann ist die logi.RTS-Version auf der SPS zu aktualisieren? , falls Sie kontrollieren wollen, ob die zu logi.CAD 3  passende Version von logi.RTS auf der SPS verwendet wird. 

Zur Kompatibilität:
Falls Sie eine frühere Version von  logi.CAD 3  verwendet haben und die aktuelle Version verwenden wollen, lesen Sie unter "Sind meine Projekte aufwärts- und abwärtskompatibel?" nach, welche Punkte Sie beachten müssen.
Zum Raspberry Pi:

Lesen Sie in der Kurzanleitung Raspberry Pi in Betrieb nehmen nach, welche →Raspbian-Version für die Verwendung von  logi.cals  empfohlen wird.
Falls Sie eine neuere Version von →Raspbian einsetzen wollen, kommt u.U. ein Linux-Kernel ≥ Version 3.18 zum Einsatz. In diesem Fall können Probleme beim Hardwarezugriff auftreten (speziell auf Bus-Systeme, wie z.B. →I2C, SPI usw.). Im Zusammenhang mit →logi.RTS äußert sich die Problematik derart, dass z.B. Ein-/Ausgänge von →PiFace-Modulen trotz erfolgreicher Initialisierung nicht angesprochen werden können. Nähere Informationen zur Konfiguration von Linux-Systemen mit aktuellem Kernel finden Sie unter: http://www.forum-raspberrypi.de/Thread-tutorial-geraetetreiber-und-device-tree-dt

Neuigkeiten in  logi.CAD 3  Version 1.109.0

IDKomponenteNeuigkeiten
11473Bibliotheken

Wenn Sie eigene Bibliotheken mit POE erstellen und darin Anwenderbausteine aus anderen von Ihnen bereits erstellten Bibliotheken verwenden wollen, ist es nun möglich, eine referenzierte Bibliothek mit der Anweisung USES in der Bibliothekskonfiguration anzugeben. Siehe "Bibliotheken referenzieren" für ein Beispiel.
Einschränkung: Die Bibliothek muss mit exakt jener Versionsnummer referenziert werden, in der diese Bibliothek im aktuellen Projekt auch installiert ist.

Auswirkung: Nachdem Sie die komprimierte Bibliothek erzeugt haben, sorgt logi.CAD 3 beim Bereitstellen einer Bibliothek mit referenzierten Bibliotheken dafür, dass alle benötigten Bibliotheken automatisch installiert werden.

14026FBS-Editor

Sie können eine Selektion im FBS-Editor nun auch mit Hilfe der Maus kopieren:

  1. Selektieren Sie die FBS-Elemente, die Sie kopieren wollen.
  2. Halten Sie sowohl die Strg-Taste als auch die primäre Maustaste gedrückt.
  3. Ziehen Sie die FBS-Elemente an das Ziel und lassen Sie die Taste und die Maustaste los.

Diese Kopieraktion ist eine eingängige Variante der üblichen "Kopieren-und-Einfügen"-Aktion durch die Tastenkombinationen Strg+C and Strg+V. Details: siehe FBS-Elemente kopieren, ausschneiden, einfügen

14350Validierung

Der Standardumfang von logi.CAD 3 enthält nun die Regel Verbotene elementare Datentypen dürfen nicht verwendet werden statt der Regel REAL/LREAL-Variable darf nicht verwendet werden. Wenn Sie die Regel in den Projekteigenschaften selektieren, informiert Sie das Feld Details über die verbotenen Datentypen. Standardmäßig sind REAL und LREAL verboten.

Einschränkung: Sie können die verbotenen Datentypen derzeit nur in der Datei vorgeben, mit der die Modellregel konfiguriert wird.

15885Baustein-Hilfe

logi.CAD 3 bietet Ihnen diese neue Möglichkeit, eine eigene HTML-Dokumentation für Ihre Bausteine zu erstellen:

  1. Klappen Sie das ST- oder FBS-Objekt im Projektexplorer auf.
  2. Öffnen Sie das Kontextmenü für das in der Unterebene angezeigte Element (= für den erstellten Baustein).
  3. Wählen Sie den Befehl Hilfe bearbeiten.
  4. Ergänzen Sie die geöffnete Datei um die benötigten Texte.
    Hinweis: Die Datei enthält bereits automatisch generierte Informationen, wie z.B. den POE-Namen und eine Tabelle mit den Ein-/Ausgängen.
  5. Speichern Sie diese ergänzte Datei.
  6. Öffnen Sie wieder das Kontextmenü für das in der Unterebene angezeigte Element und wählen Sie diese Befehle:
    • Hilfe erzeugen
    • Hilfe anzeigen

Informieren Sie sich unter "Externe Bausteinhilfe erzeugen und öffnen" über:

  • den Inhalt der Datei mit den automatisch generierten Informationen und mögliche Ergänzungen
  • das Erzeugen einer Bausteingrafik für die Hilfe
  • die evtl. erforderlichen Anpassungen der Hilfe, falls der Baustein nach der Hilfe-Erzeugung bearbeitet wird (falls z.B. der Baustein umbenannt wird)
17897ST-Editor

Bei der Deklaration eines ARRAY-Datentyps oder einer ARRAY-Variable können Sie nun die benannten Werte des entsprechenden Datentyps für die ARRAY-Grenzen verwenden.

Beispiel
TYPE
  myType : ARRAY [Low..High] OF INT;  (* Der ARRAY-Datentyp verwendet benannte Werte. *)
  Limits : DINT(Low := 1, High := 100); (* Hier die Deklaration des Datentypes mit den benannten Werten. *)
END_TYPE

Am besten verwenden Sie Datentypen mit benannten Werten, die mit dem Basis-Datentyp DINT deklariert wurden (siehe obiges Beispiel). So ist gewährleistet, dass ein gültiger Index-Unterbereich für den ARRAY-Datentyp oder die ARRAY-Variable spezifiziert ist.

Bei Bedarf können Sie aber Datentypen mit benannten Werten von einem Basis-Datentyp verwenden, der zum allgemeinen Datentyp ANY_INT gehört. Meldungen weisen Sie dann darauf hin, falls die verwendeten Werte für den Index-Unterbereich nicht im Bereich von DINT liegen.

18346Plattform

logi.RTS wird nun für Linux x86 (32-Bit) und – als 32-Bit-Prozess – auch für Linux x64 unterstützt.

In Folge können Sie nun Anwendungen in logi.CAD 3 für einen Rechner mit Linux x86 erstellen. Dafür müssen Sie nur die neue Plattform LinuxX86 und die IP-Adresse des Linux-Rechners im SPS-Objekt des Projekts eintragen.
Hinweis: Bei einem Rechner mit Linux x64 verwenden Sie auch die Plattform LinuxX86.

Damit die Anwendung auch auf dem Linux-Rechner geladen werden kann, müssen Sie logi.RTS auf dem Linux-Rechner installieren. Die entsprechende logi.RTS-Version erhalten Sie auf Anfrage beim Support-Team von logi.cals .
So installieren Sie logi.RTS auf einem Linux-Rechner:

19023Systembausteine

Sie können den neuen Systembaustein SUB_DT_DT verwenden, um ein Datum mit Uhrzeit von einem anderen Datum mit Uhrzeit zu subtrahieren.

Siehe Baustein bzw. Bibliothek ist nicht in Projekten verfügbar, falls Sie den Baustein in bestehenden Projekten verwenden wollen.

19041Systembausteine

Der Systembaustein SEL unterstützt nun auch diese Datentypen:

  • STRING und CHAR
  • folgende anwenderdefinierte Datentypen: strukturierte Datentypen und ein-dimensionale ARRAY-Datentypen
  • Referenzen auf alle nun unterstützten Datentypen

Zusätzlich sind diese neuen Systembausteine verfügbar: SEL_STRING und SEL_CHAR

Siehe Baustein bzw. Bibliothek ist nicht in Projekten verfügbar, falls Sie die Bausteine in bestehenden Projekten verwenden wollen.

19050Systembausteine

Der Systembaustein MOVE unterstützt nun auch diese Datentypen:

  • STRING und CHAR
  • folgende anwenderdefinierte Datentypen: strukturierte Datentypen und nur ein-dimensionale ARRAY-Datentypen
  • Referenzen auf alle nun unterstützten Datentypen

Siehe Baustein bzw. Bibliothek ist nicht in Projekten verfügbar, falls Sie die Bausteine in bestehenden Projekten verwenden wollen.

19069 Systembausteine

Die Datentypen STRING und CHAR werden nun für diese Systembausteine unterstützt (siehe im Abschnitt "Select-Funktionen"):

  • MUX_BYTE
  • MUX_DINT
  • MUX_DWORD
  • MUX_INT
  • MUX_SINT
  • MUX_UDINT
  • MUX_UINT
  • MUX_USINT
  • MUX_WORD

Siehe Baustein bzw. Bibliothek ist nicht in Projekten verfügbar, falls Sie die Bausteine in bestehenden Projekten verwenden wollen.

19078Systembausteine

Die Datentypen STRING und CHAR werden nun für den Systembaustein NE unterstützt.
Siehe Baustein bzw. Bibliothek ist nicht in Projekten verfügbar, falls Sie die Bausteine in bestehenden Projekten verwenden wollen.

19126FBS-Editor

Eine Schrittkette kann noch nicht vollständig im FBS-Editor programmiert werden, aber die ersten grafischen Elemente der Ablaufsprache (AS) stehen im FBS-Editor bereits zur Verfügung:

  • Schritte
  • Initial-Schritte
19724Validierung

Der Standardumfang von logi.CAD 3 enthält nun die Regel Ein Konnektor muss mit einem Ursprung verbunden sein. Diese Regel ist standardmäßig aktiviert. Das heißt, sofern ein Konnektor nicht mit einem Ursprung verbunden ist, erhalten Sie weiterhin sofort die entsprechende Fehlermeldung.

Sie können natürlich die Konfiguration der Regel ändern, falls Sie diese Information erst zu einem späteren Zeitpunkt (z.B. durch den Befehl Objekt validieren ausgelöst) oder gar nicht wünschen. Sie können die Meldung aber auch als Information oder Warnung ausgeben lassen.

19743Validierung

Die Vorgaben für die Regel Für Projekte/Ordner/Objekte dürfen nur Bezeichner laut Vorgaben verwendet werden wurden vervollständigt. Ab sofort sind alle der Namen verboten, die IEC-Systembausteinen entsprechen, falls die Anwendung mit dieser aktivierten Regel validiert wird.
In der vorhergehenden Version waren einige der Systembaustein-Namen (z.B. CTD_UINT oder TO_INT) noch zulässig.

20022Systembausteine

Der Datentyp STRING wird nun für den Systembaustein TO_WORD unterstützt.
Siehe Baustein bzw. Bibliothek ist nicht in Projekten verfügbar, falls Sie die Bausteine in bestehenden Projekten verwenden wollen.

20066FBS-Editor

Wenn Sie ein neues Wertfeld mit Hilfe der Inhaltshilfe erstellen, ist es ebenfalls möglich, das Wertfeld in bestehende Linien einzufügen. Details: siehe Aufruf eines Bausteins oder ein Wertfeld in bestehenden Linien einfügen

Behobene Probleme in  logi.CAD 3  Version 1.109.0

Klicken Sie (mehrmals) auf eine Spaltenüberschrift, falls Sie den Tabellen-Inhalt anders sortieren wollen.

IDKomponenteBehobenes Problem
19146FBS-Editor

Baustein-Ein-/Ausgänge werden möglicherweise verschoben, falls der EN/ENO für den Baustein im FBS-Editor eingeblendet wird.
Behebung: Die Baustein-Ein-/Ausgänge bleiben korrekt angezeigt, falls der EN/ENO für den Baustein eingeblendet wird.
Szenario für Problem: Falls der EN/ENO für einen Baustein eingeblendet wird, werden möglicherweise einige der anderen Ein-/Ausgänge des Bausteins verschoben. In diesem Fall erscheint diese Warnung in der Sicht Fehler: Variable E/A-Name liegt auf einer anderen Position/Ausrichtung, als sie im Aufruf für Baustein-Name angezeigt wird
Wird der FBS-Editor anschließend geschlossen und neu geöffnet, wird der Ein-/Ausgang an einer anderen Position angezeigt, als er ursprünglich beim Einblenden des EN/ENO angezeigt wurde.

19150FBS-Editor

Die Anschlusspunkte für EN/ENO werden nach bestimmten Aktionen nicht angezeigt.
Behebung: Die Anschlusspunkte für EN/ENO werden für das folgende Szenario korrekt angezeigt.
Szenario für Problem: Die Anschlusspunkte für EN/ENO eines Bausteins werden nach diesen Aktionen nicht angezeigt:

  • Sie kopieren einen Baustein mit angezeigtem und negiertem EN/ENO in die Zwischenablage.
  • Sie fügen die Kopie aus der Zwischenablage in den FBS-Editor ein.
  • Bei dieser Kopie schalten Sie die Negierungen für EN/ENO wieder aus.
19355FBS-Editor

Das Löschen mehrerer Linien funktioniert u.U. nicht korrekt
Behebung: Mehrere Linien können wieder gemeinsam gelöscht werden.
Szenario für Problem: Falls Sie mehrere Linien eines Linienzugs selektieren und diese löschen, erscheint ein Fehler in der Sicht Fehlerprotokoll.

19414ST-Editor

Eine Ausnahmebedingung wird u.U. beim Beheben eines gemeldeten Fehlers verursacht.
Behebung: Die Ausnahmebedingung laut dem folgenden Szenario wird nicht mehr verursacht.
Szenario für Problem: Falls Sie einen gemeldeten Fehler im ST-Code beheben, tritt möglicherweise eine Ausnahmebedingung auf. In diesem Fall erscheint der folgende Eintrag im Fehlerprotokoll: Exception [EclipseLink-4002] (Eclipse Persistence Services - 2.6.4.v20160829-44060b6): org.eclipse.persistence.exceptions.DatabaseException...
Zusatzinformation: Der Fehler wurde durch einen Namen ausgelöst, der doppelt für die Deklaration von Programmen verwendet wurde.

19493SPS

Die Anwendung kann nicht auf den Controllino geladen werden. Eine Unknown error-Meldung wird angezeigt.
Behebung: Die Benutzerinformation wurde verbessert, da nun die folgende Meldung für das folgende Szenario angezeigt wird: Fehlende Metadaten für die Verbindung zur SPS. Stellen Sie sicher, dass die Generierung der Metadaten beim Start vom logi.CAD 3 aktiviert wurde. Danach erstellen Sie die Anwendung.
Szenario für Problem: Wenn Sie eine Anwendung auf einen Controllino laden wollen, wird die Anwendung nicht geladen. Stattdessen erscheint diese Meldung im Fehlerprotokoll: Unknown error "67083" while executing a target command
Zusatzinformation: Beim Verbinden zur SPS wurde bereits diese Meldung angezeigt: Meta-Daten wurden nicht generiert. Bei Bedarf erstellen Sie die Anwendung.

19627Installation

Bei der Installation von logi.CAD 3 erscheinen Abfragen, ob Dateien überschrieben werden sollen.
Behebung: Die Abfragen zum Überschreiben von Dateien erscheinen bei der Installation von logi.CAD 3 nicht mehr.
Szenario für Problem: Falls Sie logi.CAD 3 aus dem Download-Paket in einen leeren Ordner entpacken, erscheint immer wieder eine Abfrage, ob Dateien überschrieben werden sollen. Die angegebenen Dateien unterscheiden sich nur bzgl. Groß- und Kleinschreibung.

19631FBS-Editor

Beim Kopieren/Einfügen eines Wertfelds mit einer STRING-Variable wird die Länge der STRING-Variable nicht übernommen.
Behebung: Beim Kopieren/Einfügen eines Wertfelds mit einer STRING-Variable wird die Länge der STRING-Variable übernommen.
Szenario für Problem: Falls Sie ein Wertfeld mit einer STRING-Variable kopieren und in einen anderen FBS-Editor einfügen, wird die Länge dieser STRING-Variable nicht in den Ziel-FBS-Editor übernommen. Dies ist in der Liste der deklarierten Variablen erkennbar, da dort nur STRING als Datentyp der eingefügten Variable angezeigt wird.
Zusatzinformation: Falls Sie den Ziel-FBS-Editor nach dem Einfügen speichern, wird diese Meldung angezeigt: Strings mit unbestimmter Länge sind nicht erlaubt.

19763FBS-Editor

Verbindungspunkte werden direkt nach dem Einfügen möglicherweise nicht an den korrekten Positionen angezeigt.
Behebung: Die Verbindungspunkte werden direkt nach dem Einfügen an den korrekten Positionen angezeigt.
Szenario für Problem: Falls Sie FBS-Elemente, die durch Linienverzweigungen verbunden sind, in die Zwischenablage kopieren und wieder im FBS-Editor einfügen, ist es möglich, dass die Verbindungspunkte für die Linienverzeigungen nicht an den korrekten Positionen angezeigt werden. Stattdessen werden die Verbindungspunkte eine gewisse Zeitspanne versetzt zu den Linienverzweigungen angezeigt.

19777FBS-Editor

Die Übersicht kann möglicherweise nicht für einen eingeschränkten FBS-Editor geschlossen werden.
Behebung: Die Übersicht kann auch für einen eingeschränkten FBS-Editor geschlossen werden.
Szenario für Problem: Falls Sie eine eingeschränkte Version des FBS-Editors verwenden und ein FBS-Objekt ein Limit überschreitet, ist es nicht möglich, eine geöffnete Übersicht für dieses FBS-Objekt zu schließen.

19889FBS-Editor

Das Doppelklicken auf eine Meldung für einen Konnektor wechselt nicht zum Konnektor im FBS-Editor.
Behebung: Das Doppelklicken auf eine Meldung für einen Konnektor wechselt zum Konnektor im FBS-Editor.
Szenario für Problem: Für einen Konnektor ohne Fortsetzung wird die Meldung Konnektor "Name" hat keine zugehörige Fortsetzung in der Sicht Fehler angezeigt. Falls Sie auf diese Meldung doppelklicken, wird der FBS-Editor mit dem betroffenen Konnektor geöffnet. Allerdings wechselt der FBS-Editor nicht zur Position des Konnektors. Stattdessen wird die Seite des FBS-Editors angezeigt, die zuletzt angezeigt war.

19939Editor für SPS-Objekt

Die Vorlage ioe enthält einen falschen Parameter.
Behebung: Die Vorlage ioe enthält den korrekten Parameter.
Szenario für Problem: Falls Sie die Vorlage ioe der Inhaltshilfe verwenden, um die Angabe für IO_IMPORT in einem SPS-Objekt einzufügen, wird dabei die falscher Option PARAMETERS verwendet.

Eingefügte Zeile mit dem falschen Parameter
{ IO_IMPORT PROVIDER := EtherCatProvider, SERVICE := EtherCAT, PARAMETERS := pathAndNameOfEniFile, GLOBALS := "src/globalsObject" }
20177FBS-Editor

Es ist möglich, Bausteine über bestehende Elemente zu positionieren.
Behebung: Das Problem aus dem folgenden Szenario ist nicht mehr möglich.
Szenario für Problem: Falls Sie einen bestehenden Baustein verschieben, während Sie die Strg-Taste gedrückt halten, ist es irrtümlich möglich, dass ein Baustein direkt über einem anderen FBS-Element (z.B. einem Wertfeld) erstellt wird. Im Besonderen wird eine Kopie des ursprünglich verschobenen Bausteins erstellt und diese Kopie wird über das Element positioniert.

20213Global-Objekt

Fehlerhafter Code in einem Global-Objekt wird u.U. nicht entsprechend gekennzeichnet. Die Anwendung kann nicht erstellt werden.
Behebung: Der fehlerhafte Code wird nun auch im Global-Objekt entsprechend gekennzeichnet. Die Anwendung kann weiterhin nicht erstellt werden.
Szenario für Problem: In einem ST-Objekt wird ein Code als fehlerhaft gekennzeichnet. In einem Global-Objekt wird der gleiche Code aber nicht als fehlerhaft gekennzeichnet. Es ist nicht möglich, die Anwendung zu erstellen oder zu laden, da diese Meldung erscheint: Die Anwendung für die SPS kann nicht erstellt werden.

Beispiel für Code, der nicht als fehlerhaft gekennzeichnet wird
GLOBALS newGlobalObject
  VAR_GLOBAL
    Test1 : STRING; (* Die gleiche Zeile wird in einem ST-Objekt als fehlerhaft gekennzeichnet. Grund: Strings mit unbestimmter Länge sind nicht erlaubt. *)
  END_VAR
END_GLOBALS
20218Installation

logi.CAD 3 kann unter einem 32-Bit-Windows-Betriebssystem nicht gestartet werden.
Behebung: logi.CAD 3 kann unter einem 32-Bit-Windows-Betriebssystem gestartet werden. Falls das Problem auf Ihrem Rechner weiterhin auftritt, informieren Sie sich unter "logi.CAD 3 kann nicht gestartet werden, es wird keine Fehlermeldung angezeigt." über mögliche Ursachen und Lösungen.
Szenario für Problem: Wenn Sie logi.CAD 3 aus dem Download-Paket für das 32-Bit-Windows-Betriebssystem entpacken und dann auf die Start-Datei logiCAD3.exe doppelklicken, wird logi.CAD 3 auf einem 32-Bit-Windows-Betriebssystem nicht gestartet.

20234Bibliotheken

Die Hilfe für Bausteinen einer eigenen Bibliothek wird nicht angezeigt, falls die Bibliothek mit DEPLOY := INTERFACE erzeugt wurde.
Behebung: Die Hilfe für Bausteinen einer eigenen Bibliothek wird ebenfalls angezeigt, falls die Bibliothek mit DEPLOY := INTERFACE erzeugt wurde.
Szenario für Problem: Falls Sie eine eigene Bibliothek bereitstellen und dabei auch eine externe Baustein-Hilfe inkludieren, wird diese Hilfe in der bereitgestellten Bibliothek nicht geöffnet, falls die Anweisung DEPLOY := INTERFACE in der Bibliothekskonfiguration enthalten ist. Eine vorhandene Baustein-Hilfe kann geöffnet werden, indem Sie z.B. den Befehl Hilfe im Kontextmenü des Baustein-Unterelements im Projektexplorer auswählen.

20375C-Baustein, FBS-Editor

Der Befehl "EN/ENO ein-/ausblenden" wird für den Aufruf eines C-Bausteins nicht unterstützt.
Behebung: Der Befehl "EN/ENO ein-/ausblenden" wird auch für den Aufruf eines C-Bausteins unterstützt.
Szenario für Problem: Falls Sie im FBS-Editor den Aufruf eines C-Bausteins einfügen und den Befehl EN/ENO ein-/ausblenden im Kontextmenü des Aufrufs auswählen, werden der Eingang EN und der Ausgang ENO nicht eingeblendet.

20414Zielsystem

Eine Anwendung für einen Controllino MAXI wird nicht erwartungsgemäß ausgeführt.
Behebung: Eine Anwendung für einen Controllino MAXI wird erwartungsgemäß ausgeführt.
Szenario für Problem: Falls Sie ein Projekt für einen Controllino MAXI erstellen und die Anwendung auf den Controllino MAXI laden, verhält sich der Zugriff auf die Ein-/Ausgänge des Controllinos nicht erwartungsgemäß.

Bekannte Probleme in  logi.CAD 3  Version 1.109.0

Klicken Sie (mehrmals) auf eine Spaltenüberschrift, falls Sie den Tabellen-Inhalt anders sortieren wollen.

ID

Komponente

Bekanntes Problem

20209FBS-Editor

Der Befehl für "Rückgängig machen" im Menü "Bearbeiten" zeigt u.U. zu allgemeine Informationen in Englisch.
Szenario für Problem: Falls Sie ein Element im FBS-Editor verschieben, zeigt der Befehl für Rückgängig machen im Menü Bearbeiten den Text Undo Set. Der englische Textteil "Set" erscheint in keiner Verbindung zur Verschiebe-Aktion zu stehen.
Abhilfe: nicht vorhanden

20313Zielsystem, Variablenwerte

Die Sicht "Variablenwerte" zeigt keine Werte für STRING oder CHAR für bestimmte Zielsysteme.
Szenario für Problem: Die Sicht Variablenwerte zeigt keine Werte für STRING oder CHAR für ein Zielsystem, das über Gateway kommuniziert (z.B. Controllino).
Abhilfe: nicht vorhanden

20389Zielsystem

Die Anwendung kann nicht für bestimmte Zielsysteme erstellt werden, falls der TO_STRING-Baustein verwendet wird.
Szenario für Problem: Falls Sie den TO_STRING-Baustein in der Anwendung verwenden, kann die Anwendung nicht für ein Zielsystem erstellt werden, das auf einem AVR-Mikrocontroller basiert (z.B. Controllino). Folgende Meldung wird angezeigt: expected ')' before 'PRId64
Abhilfe: nicht vorhanden

20437FBS-Editor, Zielsystem

Die Anwendung kann nicht erstellt/geladen werden, falls ein Schrittmerker-Ausgang mit einem Wertfeld verbunden ist.
Szenario für Problem: Falls Sie im FBS-Editor einen Schritt erstellen und dessen Schrittmerker-Ausgang X mit einem Wertfeld verbinden, das eine Boolesche Variable enthält, werden keine Fehler für den FBS-Editor gemeldet. Die Anwendung kann jedoch nicht erstellt/geladen werden. Diese Meldung erscheint: Die Anwendung für die SPS kann nicht erstellt/geladen werden. Zusätzlich wird diese Meldung in der Sicht Fehler angezeigt: 'LC_TD_Program_NAME {aka struct _LC_TD_Program_NAME}' has no member named 'LC_VD_X'; did you mean 'LC_VD_S0'?
Abhilfe, um die Anwendung zu erstellen/laden: Verbinden Sie derzeit den Schrittmerker-Ausgang nicht mit einem Wertfeld.

20495FBS-Editor

Es ist möglich, einen Konnektor und eine Variable oder Funktionsbaustein-Instanz mit dem Namen des Konnektors zu erstellen.
Szenario für Problem: Es ist möglich, einen Konnektor zu erstellen und eine vorhandene Variable oder eine vorhandene Funktionsbaustein-Instanz auf den Namen des Konnektors umzubenennen. Allerdings sollten eindeutige Namen für die FBS-Elemente verwendet werden.
Abhilfe: nicht vorhanden

20500FBS-Editor

Falls eine Funktionsbaustein-Instanz umbenannt wird, wird der Instanzname im Zeichenfeld nicht automatisch aktualisiert.
Szenario für Problem: Falls Sie den Namen einer vorhandenen Funktionsbaustein-Instanz ändern (in der Liste der deklarierten Variablen), wird der angezeigte Instanzname im Zeichenfeld nicht automatisch aktualisiert.
Abhilfe, um den neuen Instanznamen anzuzeigen: Zeigen Sie mit dem Mauszeiger auf den betroffenen Aufruf im Zeichenfeld.

20567FBS-Editor

Die Kopie eines fehlerhaften Baustein-Aufrufs wird möglicherweise nicht als fehlerhaft gekennzeichnet.
Szenario für Problem: Falls Sie einen fehlerhaften Baustein-Aufruf kopieren und einfügen (z.B. einen ADD-Baustein, dessen Eingänge nicht beschaltet sind) und dieses Kopieren/Einfügen erfolgt durch das Drücken der Strg-Taste und der primären Maustaste, während der Baustein-Aufruf gezogen wird, wird der eingefügte Baustein-Aufruf nicht als fehlerhaft gekennzeichnet.
Abhilfe, damit der eingefügte Baustein-Aufruf als fehlerhaft gekennzeichnet wird: Verschieben Sie den eingefügten Baustein-Aufruf ein wenig oder speichern, schließen und öffnen Sie den FBS-Editor erneut.

20571Externe Baustein-Hilfe

Die erzeugte HTML-Datei zeigt möglicherweise noch den ursprünglichen Bausteinnamen.
Szenario für Problem: Falls Sie eine externe Baustein-Hilfe erzeugen, den Baustein umbenennen und Sie die Quelldateien für die Hilfe laut der Benutzerdokumentation aktualisieren, enthält die Textile-Datei noch immer den ursprünglichen Bausteinnamen. Die anschließend erzeugte Hilfe-HTML-Datei enthält ebenfalls den ursprünglichen Bausteinnamen.
Abhilfe: Ändern Sie den Bausteinnamen auch in der Textile-Datei. Dann erzeugen Sie die Hilfe erneut.

20576FBS-Editor

Ein OLT-Feld zeigt nur einen Wert, falls der Mauszeiger darüber bewegt wird.
Szenario für Problem: Falls Sie den FBS-Editor aus der Sicht Instanzen heraus öffnen, damit die OLT-Felder die aktuellen Werte für die Variablen anzeigen, werden keine Werte angezeigt.
Abhilfe, damit der aktuellste Wert für ein einziges OLT-Feld angezeigt wird: Bewegen Sie den Mauszeiger über das OLT-Feld. Bewegen Sie den Mauszeiger weg und wieder zurück, damit der nun aktuellste Wert angezeigt wird.

20584FBS-Editor

Der Verbindungspunkt bleibt bestehen, falls die anliegenden Linien einzeln gelöscht werden.
Szenario für Problem: Falls ein Verbindungspunkt auf einer Linien-Verbindung vorhanden ist und Sie die betroffenen Linien hintereinander löschen, wird der Verbindungspunkt nicht gelöscht.
Abhilfe: Selektieren und löschen Sie den Verbindungspunkt ebenfalls.

(info) Falls Sie Ihr Problem in dieser Liste nicht angeführt finden, kontrollieren Sie diese Abschnitte: Troubleshooting und FAQ