CAN_init-Baustein

Kurz-Information

NameCAN_init
→POE-Typ→Funktion
KategorieWeitere Systembausteine, Bausteine für CAN, Baustein mit interner Fehlerdiagnose
Grafische Schnittstelle

Verfügbar ab

Version 1.111.0 (für logi.CAD 3 ) und Version 3.19.0 von logi.RTS

(warning) Dieser Baustein wird für →phyBOARD-Regor, →phyBOARD-Wega und →µMIC.200 unterstützt.

Funktionalität

Der Baustein initialisiert eine CAN-Schnittstelle und holt einen Handle dafür.

Eingänge, Ausgänge


Bezeichner→DatentypBeschreibung
Eingänge: CANDEVICESTRING[20]

Name der Schnittstelle, z.B. can0

Ausgänge: HANDLEDINTHandle, der bei den anderen Bausteinen fuer CAN zu verwenden sein wird
RCCAN_RETURN_CODE

Ergebniscode für den Aufruf des Bausteins, wie im Datentyp CAN_RETURN_CODE definiert – und zwar mit diesen Werten:
CAN_OK, CAN_SYSTEM_SERVICE_NOT_LOADED, CAN_NO_INTERFACE_NAME, CAN_NO_FREE_INTERFACE_SLOT, CAN_INTERFACE_ALREADY_IN_USE

Der Eingang EN und der Ausgang ENO sind für den →Aufruf des Bausteins verfügbar. Siehe "Ausführungssteuerung: EN, ENO" für Informationen zum Eingang EN und zum Ausgang ENO.

Interne Fehlerdiagnose für Baustein

Der Baustein prüft folgende Fehlerfälle und setzt – bei Auftreten dieser Fehlerfälle – den Ausgang ENO des Bausteins auf den Wert FALSE (oder eine Entsprechung): Der Ergebniscode der Funktion war nicht 0 (siehe die vorhergehende Tabelle unter RC)

Beispiel für Verwendung im ST-Editor

So lernen Sie die Verwendung der CAN-Bausteine am besten kennen: Erstellen Sie z.B. ein neues Projekt auf Basis der Projektvorlage Einfaches logi.CAD 3  CANopen-Projekt für PHYTEC phyBOARD-Regor und untersuchen Sie dieses Beispielprojekt. Dieses Projekt enthält eine Verwendung dieses Bausteins.