SEL-Baustein

Kurz-Information

Name

SEL

→POE-Typ→Funktion
KategorieIEC-Baustein, Select
Konform zur →IEC-Norm

(error) derzeit eingeschränkt
(IEC fordert den Datentyp ANY für die Eingänge und den Ergebniswert, somit auch diese Datentypen: LTIME WSTRINGWCHARLDATE_AND_TIMELTIME_OF_DAY und LDATE. Diese Datentypen werden derzeit für den Baustein nicht unterstützt.)

Grafische Schnittstelle

Verfügbar ab
  • Version 1.21.0 (für logi.CAD 3 ) – Anfangsvariante
  • Version 1.109.0 (für logi.CAD 3 ) – Erweiterung: STRING, CHAR, anwenderdefinierte Datentypen und Referenzen für IN0IN1 und für Ergebniswert

Funktionalität

Der Baustein trifft eine binäre Auswahl.

Wird Eingang G auf den Wert FALSE (oder eine Entsprechung) gesetzt, liefert der Baustein den Wert des Eingangs IN0Wird Eingang G auf den Wert TRUE (oder eine Entsprechung) gesetzt, liefert der Baustein den Wert des Eingangs IN1.

Eingänge, Ergebniswert


Bezeichner→DatentypBeschreibung
Eingänge:GBOOLSelektor
IN0

REALLREALUSINTUINTUDINTULINTSINTINTDINTLINTTIMEBOOLBYTEWORDDWORDLWORDSTRINGCHARDATE_AND_TIMEDATE, TIME_OF_DAY, ein →anwenderdefinierter Datentyp oder eine →Referenz
Einschränkung: Bei →ARRAY-Datentypen sind nur ein-dimensionale Arrays zulässig.

1. Wert
IN1

REALLREALUSINTUINTUDINTULINTSINTINTDINTLINTTIMEBOOLBYTEWORDDWORDLWORDSTRINGCHARDATE_AND_TIMEDATE, TIME_OF_DAY, ein →anwenderdefinierter Datentyp oder eine →Referenz
Einschränkung: Bei →ARRAY-Datentypen sind nur ein-dimensionale Arrays zulässig.

2. Wert
Ergebniswert:

REALLREALUSINTUINTUDINTULINTSINTINTDINTLINTTIMEBOOLBYTEWORDDWORDLWORDSTRINGCHARDATE_AND_TIMEDATE, TIME_OF_DAY, ein →anwenderdefinierter Datentyp oder eine →Referenz
Einschränkung: Bei →ARRAY-Datentypen sind nur ein-dimensionale Arrays zulässig.


Der Baustein verfügt über einen ENO-Ausgang. Allerdings wird dieser Ausgang nie aktiv, da es bei diesem Baustein zu keinem fehlerhaften Zustand kommen kann.

Beispiel für Verwendung im ST-Editor

PROGRAM Test
	VAR
		result1 : INT;
		result2 : DINT;
	END_VAR
	result1 := SEL(G := FALSE, IN0 := INT#1, IN1 := USINT#2);    (* The variable 'result' evaluates to '1'. *)
	result2 := SEL(G := TRUE, IN0 := DINT#1, IN1 := USINT#2);   (* The variable 'result' evaluates to '2'. *)
END_PROGRAM

Bei der Erstellung Ihrer Anwendung im ST-Editor erstellen Sie den Aufruf eines Bausteins, indem Sie den laut Syntax erforderlichen Text eintippen oder die Inhaltshilfe verwenden.