Werte im Viewer oder Editor beobachten und ändern

Mit der Sicht Variablenwerte enthält logi.CAD 3  eine zentrale Stelle, um Werte auf der →SPS zu beobachten. Zusätzlich gibt es aber auch die Möglichkeit, die Werte im ST-Code oder in der FBS-Logik zu beobachten und zu ändern.

Führen Sie dafür die folgenden Schritte aus (folgen Sie den Links, falls Sie Details zum entsprechenden Schritt benötigen):

  • Laden Sie die Anwendung auf die SPS und starten Sie die Ausführung der Anwendung auf der SPS.

  • Wechseln Sie zum Funktionsbaustein oder Programm aus der Sicht Instanzen heraus. Dabei wird der erforderliche →Instanzkontext gesetzt.

  • Beobachten Sie Werte im ST-Viewer oder mit Hilfe der OLT-Felder im FBS-Editor. Siehe die Unterabschnitte für Details zum ST-Viewer und zu den OLT-Feldern.

    Fehlende Werte

    Falls die Werte für bestimmte Variablen nicht angezeigt werden, kann dies aus einem der folgenden Gründe sein:

    • Das Zielsystem unterstützt die Abfrage von DMA-Variablen nicht.
    • Das Zielsystem kann die Werte aus anderen Gründen nicht bereitstellen (siehe "Zielsystem-spezifische Eigenschaften und Einschränkungen") oder es ist keine korrekte Verbindung zum Zielsystem möglich (siehe "Keine Verbindung zum Zielsystem, stattdessen werden Fehlermeldungen angezeigt.").
    • Bei der Variable handelt sich um eine →Referenz-Variable, die mit dem Wert NULL initialisiert wurde. Für solche Variablen können keine Werte angezeigt werden.
    • logi.CAD 3  wurde mit der Option LC3useRTS3MetaData=false gestartet.  – In diesem Fall können keine Werte für Variablen angezeigt werden. Lösung:  Stellen Sie sicher, dass die Generierung der Metadaten vor dem Start von  logi.CAD 3  aktiviert ist.
      1. Gehen Sie zum Ordner, in dem Sie  logi.CAD 3  installiert haben.
      2. Suchen Sie die Datei   logiCAD3 .ini und öffnen Sie diese in einem Texteditor.

      3. Suchen Sie nach -DLC3useRTS3MetaData.

      4. Falls diese Konfigurationsvariable mit dem Wert false eingetragen ist, tragen Sie den Wert true ein.

        Beispiel für korrigierte Zeilen
        ...
        -vmargs
        -Dosgi.requiredJavaVersion=1.8
        -Xms256m
        -Xmx6144m
        -DLC3useRTS3MetaData=true

        (info) Die Generierung der Metadaten ist standardmäßig in logi.CAD 3  aktiviert. Durch -DLC3useRTS3MetaData=false (nach der Option -vmargs) wurde die Generierung aber deaktiviert.

      5. Speichern Sie die Datei.


Details zum ST-Viewer

Der ST-Viewer enthält zusätzliche Zeilen oberhalb einer Variable, in der der aktuellen Wert der Variable zum Zyklusende angezeigt wird.

Beachten Sie Folgendes, wenn Sie den ST-Viewer verwenden:

  • Die Bedienung des ST-Viewers ist prinzipiell analog zu jener des ST-Editors – mit Ausnahme dieser Unterschiede:
    • Der ST-Code kann im ST-Viewer nicht geändert werden.
    • Der Wert einer Variable kann so im ST-Viewer geändert werden: Positionieren Sie den Cursor auf die Variable, wählen Sie den Kontextmenü-Befehl Instanzwert setzen oder drücken Sie die Eingabe-Taste und geben Sie im Dialog den neuen Wert ein.
      Dieser Dialog ist identisch zum Dialog, mit dem Sie Werte in der Sicht Variablenwerte ändern. Details: siehe "Wert für Variable ändern (Wert auf SPS schreiben)".
    • Für die schnelle Navigation im ST-Viewer und für den Wechsel zum ST-Editor stehen Ihnen außerdem Befehle im Pop-Up Fenster für Variablen zur Verfügung: Halten Sie die Strg-Taste gedrückt, während Sie den Mauszeiger auf einer Variable positionieren. Wählen Sie im Pop-Up-Fenster den entsprechenden Befehl, z.B. Im ST-Editor anzeigen. Details: Siehe "Zur Deklaration des Bausteins oder der Variable wechseln".
  • Der ST-Viewer ist nicht für ST-Funktionen verfügbar.
  • Ist ein Wert länger als der Name der Variable, positionieren Sie den Mauszeiger auf den abgeschnittenen Wert, um den gerade gültigen Wert als Quick-Info zu sehen.
  • Falls Sie gar keine Werte im ST-Viewer sehen, überprüfen Sie die Zoom-Größe. Möglicherweise ist die Ansicht zu gering eingestellt. Vergrößern Sie in diesem Fall die Schrift für den ST-Viewer, sodass Werte angezeigt werden.

Das folgende Beispiel zeigt links den ST-Viewer und rechts den ST-Editor für das gleiche Programm:

Details zum FBS-Editor mit OLT-Felder und Animation von Booleschen Linien

Der FBS-Editor bietet Ihnen →OLT-Felder, um die Werte zu beobachten und zu ändern. Diese Möglichkeit ist  nicht in allen Varianten von  logi.CAD 3  verfügbar .

Das folgende Beispiel zeigt 2 OLT-Felder – eines mit dem Wert FALSE und eines mit dem Wert -23:

Der Wert einer Variable kann so im OLT-Feld geändert werden: Doppelklicken Sie auf das OLT-Feld und geben Sie im Dialog den neuen Wert ein.
Dieser Dialog ist identisch zum Dialog, mit dem Sie Werte in der Sicht Variablenwerte ändern.  Details: siehe "Wert für Variable ändern (Wert auf SPS schreiben)".

Weitere nützliche Informationen:

Standardmäßig werden außerdem Boolesche Linien in einem FBS-Editor mit →Instanzkontext hervorgehoben angezeigt:


Boolesche Linien sind Linien, die mit einem FBS-Element verbunden sind, das eine →Variable vom →Datentyp BOOL enthält oder dieser entspricht. Die Hervorhebung von Booleschen Linien hat die folgende Bedeutung: