Aufruf im ST-Code plötzlich fehlerhaft, nachdem 'Rückgängig' ausgeführt wurde

Symptom:

Der formale →Aufruf eines →Bausteins im ST-Objekt wird als Fehler gekennzeichnet, nachdem eine Änderung rückgängig gemacht wurde. Entweder wird eine der →Eingangsvariablen oder eine der →Ausgangsvariablen als fehlerhaft markiert. 
Diese Meldungen werden angezeigt:

    • Konnte die Referenz auf "Name" nicht auflösen.
    • Typ des Sprachelements kann nicht aufgelöst werden.

Ursache:

Der Baustein ist ein FBS-Funktionsbaustein oder eine FBS-Funktion, für die der Name einer Eingangsvariable bzw. Ausgangsvariable im FBS-Editor geändert wurde. Alle Verwendungen dieser Variable im ST-Objekt wurden automatisch auf den neuen Namen umbenannt. Aufgrund des Befehls Rückgängig wurde die automatische Umbenennung als letzte Änderung im ST-Editor rückgängig gemacht. Die rückgängig gemachte Aktion erfolgte aber nur im aktuellen ST-Objekt und nicht in anderen Objekten (z.B. im FBS-Funktionsbaustein oder in der FBS-Funktion).

Lösung:

Um nur den Code im ST-Objekt zu korrigieren: Stellen Sie die rückgängig gemachte Änderung im ST-Editor wieder her: Menü Bearbeiten, Befehl Wiederholen

Um auch die Namensänderung der Eingangs- oder Ausgangsvariable für den Baustein rückgängig zu machen: Wechseln Sie zum FBS-Editor für den FBS-Funktionsbaustein oder für die FBS-Funktion und ändern Sie den Namen auf den Originalnamen. Dabei werden alle Verwendungen der Eingangs- oder Ausgangsvariable in den ST-Objekten und/oder FBS-Objekten des aktuellen Projekts automatisch auf den Originalnamen umbenannt.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Fanden Sie die benötigte Information in der Benutzerdokumentation?
Falls nicht, kontaktieren Sie das Support-Team von  logi.cals . Geben Sie Ihre Fragen oder Ihre Vorschläge zur Verbesserung/Erweiterung der Benutzerdokumentation so detailliert wie möglich an.