CTD_UINT-Baustein

Kurz-Information

NameCTD_UINT
→POE-Typ→Funktionsbaustein
KategorieIEC-Baustein, Counter
Konform zur →IEC-Norm

(plus) nicht in IEC-Norm vorgesehen

Grafische Schnittstelle

Verfügbar ab

Version 1.19.0 (für logi.CAD 3 )

Funktionalität

Der Baustein ist ein Rückwärtszähler (für UINT-Werte).

Durch eine positive →Flanke am Eingang CD aktivieren Sie den Zähler, wobei um den Wert 1 zurückgezählt wird. Durch das →Einschalten des Eingangs LD wird der Zählwert auf jenen Wert zurückgesetzt, der als Startwert über den Eingang PV eingegeben ist. Wird der Zählwert 0 erreicht oder unterschritten, wird der Ausgang Q auf den Wert TRUE (oder eine Entsprechung) gesetzt. Die Rückwärtszählung wird beendet, falls die Untergrenze von UINT (= Wert 0) erreicht wird. Der Ausgang CV liefert den aktuellen Zählwert des Bausteins.

Ein-/Ausgänge


Bezeichner→DatentypBeschreibung
Eingänge:CDBOOLRückwärtszählung bei positiver Flanke
LDBOOLIdentifizierungssignal für das Zurücksetzen auf den Wert von PV
PVUINTStartwert für die Rückwärtszählung
Ausgänge:QBOOLIdentifizierungssignal, ob der Wert 0 erreicht ist oder nicht
CVUINTaktueller Zählwert

Der Eingang EN und der Ausgang ENO sind für den →Aufruf des Bausteins verfügbar. Siehe "Ausführungssteuerung: EN, ENO" für Informationen zum Eingang EN und zum Ausgang ENO.

Beispiel für Verwendung im ST-Editor

PROGRAM Test
	VAR
		myCTD          : CTD_UINT;
        StartCounter   : BOOL;
        RestartCounter : BOOL;
		out            : BOOL;
		counter        : UINT;
	END_VAR

	myCTD(CD := StartCounter, LD := RestartCounter, PV := 10, Q => out, CV => counter);
	(* Instance of block 'CTD_UINT' is called: The counter is activated, when 'StartCounter' is 'TRUE'. The value for counting is reset to '10', when 'RestartCounter' is 'TRUE'. *)
    (* Appropriate variables access the outputs. *)
END_PROGRAM

Bei der Erstellung Ihrer Anwendung im ST-Editor erstellen Sie den Aufruf eines Bausteins, indem Sie den laut Syntax erforderlichen Text eintippen oder die Inhaltshilfe verwenden.