Aufrufe von Bausteinen (= Funktionen und/oder Funktionsbausteinen)

Verwenden Sie →Aufrufe in →FBS, damit eine →Funktion oder ein →Funktionsbaustein aufgerufen wird. Ein Sammelbegriff für Funktionen und Funktionsbausteine ist "→Baustein". Falls dieser Begriff in der logi.CAD 3  Benutzerdokumentation angegeben ist, gilt die Beschreibung sowohl für Funktionen als auch für Funktionsbausteine (sofern nicht ausdrücklich anders definiert).

Ein Aufruf kann Werte von anderen FBS-Elementen (z.B. von →Wertfelders) über die Eingänge erhalten. Die Werte, die entsprechend der Baustein-Funktionalität berechnet werden, können über die Ausgänge des Aufrufs an andere FBS-Elemente zugewiesen werden. Die →Zuweisung werden durch Linien visualisiert, die den Aufruf mit den anderen FBS-Elementen verbinden.

Darstellung

Beispiel für Aufruf des ADD-Bausteins und des F_TRIG-Bausteins (inkl. Zuweisungen durch die Wertfelder):
 
Der Eingangs-Verbindungspunkt (kurz: Eingang) des Aufrufs befindet sich üblicherweise auf der linken Seite, der Ausgangs-Verbindungspunkt (kurz: Ausgang) üblicherweise auf der rechten Seite. Das Layout des Aufrufs (z.B. die Farbe) wird durch ein Standard-Layout bestimmt.
(info) Verwenden Sie den Schnittstellen-Editor, um die vorgegebenen Layout-Attribute für benutzerdefinierte Bausteine zu ändern (z.B. die Ausrichtung der Ein-/Ausgänge).

Mehr Ein-/Ausgänge können für einen ausziehbaren Baustein beim Vergrößern des Aufrufs sichtbar werden (bei aktivierter Einstellung Ausziehbar im Schnittstellen-Editor). Beispiel: Der AND-Baustein wird mit zumindest 2 Eingängen angezeigt. Durch das Vergrößern können bis zu 16 Eingänge angezeigt werden.
Eine bestimmte Anzahl der Eingänge eines ausziehbaren Bausteins muss für eine korrekte Funktionalität beschaltet sein (üblicherweise sind es 2 Eingänge). Beachten Sie: Eingangsvariablen von ausziehbaren Systemfunktionen, die nicht beschaltet sind, erhalten den Standard-→Initialisierungswert.

Beispiel für Aufruf des benutzerdefinierten Bausteins MyFB (inkl. Zuweisung durch ein Wertfeld):

Dieser Baustein enthält eine →Ein-/Ausgangsvariable mit dem Name In_Out1. Sie erkennen Ein-/Ausgangsvariablen durch die gerade Linie in der Schnittstelle. 
Falls ein Baustein mit Ein-/Ausgangsvariablen von logi.CAD/32  nach logi.CAD 3 migriert wurde, gilt jedoch Folgendes für die Schnittstelle:  logi.CAD 3  zeigt die Schnittstelle des Bausteins wie in logi.CAD/32  an. Das bedeutet, dass nur der Eingangsanschlusspunkt der Ein-/Ausgangsvariablen in  logi.CAD 3  angezeigt wird. Außerdem ist es möglich, dass andere Variablen auf der gegenüberliegenden Position des Eingangsanschlusspunkt angezeigt werden.

Aktionen für Aufrufe