Fehler und Warnungen beim Erstellen einer Bibliothek

In diesem Abschnitt finden Sie alle Fehler und Warnungen, die beim Erstellen einer eigenen Bibliothek mit Anwenderbausteinen auftreten können.

"Name" darf nicht verwendet werden, da es ein reserviertes Schlüsselwort ist.
Lösung: Korrigieren Sie den fehlerhaften Ausdruck im Code, sodass er kein Schlüsselwort mehr ist. Eine Liste der nicht zu verwendenden Schlüsselwörter finden Sie unter "Reservierte Schlüsselwörter in Bibliothekskonfiguration".

Verzeichnis "Name" konnte nicht erstellt werden.
Lösung: Ändern Sie den Namen des erwähnten Verzeichnisses. Versuchen Sie dann, die Bibliothek nochmals zu erzeugen. 

Verzeichnis "Name" konnte nicht entfernt werden.
Lösung: Stellen Sie sicher, dass keine Dateien im erwähnten Verzeichnis in einer Anwendung geöffnet sind. Versuchen Sie dann, die Bibliothek nochmals zu erzeugen. 

Plattform "Name" existiert nicht.
Lösung: Spezifizieren Sie in der Bibliothekskonfiguration eine Plattform, die in logi.CAD 3 verfügbar ist.

Option "Name" wird nicht unterstützt.
Lösung: Korrigieren Sie die genannte Angabe in der Bibliothekskonfiguration. Die Möglichkeiten finden Sie unter "Syntax für Bibliothekskonfiguration" angeführt.

"Name" ist entweder keine Datei oder existiert nicht.
Lösung: Korrigieren Sie die genannte Angabe in der Bibliothekskonfiguration.

"Name" ist ein nicht gültiger oder nicht unterstützter Pfadname.
Lösung: Ändern Sie den Namen des erwähnten Verzeichnisses oder der erwähnten Datei, sodass der Name keines der für das Betriebssystem reservierten Wörter ist oder dafür reservierte Zeichen enthalten.
Beispiel 1 für Windows: Reservierte Wörter sind: CON, PRN, AUX, NUL, COM1, COM2, COM3, COM4, COM5, COM6, COM7, COM8, COM9, LPT1, LPT2, LPT3, LPT4, LPT5, LPT6, LPT7, LPT8, LPT9
Beispiel 2 für Windows: Reservierte Zeichen sind: \ / : * ? " < > |

Die Validierung ist fehlgeschlagen. Es wurden keine Bibliotheken erzeugt.
Evtl. vorhandene, ältere Dateien für die komprimierten Bibliotheken (mit dem gleichen Namen und der gleichen Version) werden automatisch gelöscht.

Lösung: Öffnen Sie die Bibliothekskonfiguration, auf deren Basis Sie die Bibliotheken erzeugen wollen. Beheben Sie alle angezeigten Fehler. Versuchen Sie dann, die Bibliotheken nochmals zu erzeugen. 

ZIP-Datei "Name" konnte nicht erzeugt werden.
Lösung: Kontrollieren Sie die Meldungen, die vor dieser Meldung im Fehlerprotokoll angezeigt werden. Beheben Sie die Ursachen dieser Meldungen.

"Quelle" konnte nicht auf "Ziel" kopiert werden.
Lösung 1: Stellen Sie sicher, dass das erwähnte Zielverzeichnis bzw. die Dateien darin nicht für andere Zwecke benötigt wird. Dann löschen Sie dieses Verzeichnis. Versuchen Sie, die Bibliothek nochmals zu erzeugen.
Lösung 2: Stellen Sie sicher, dass Sie die benötigten Kopier-Rechte für die Quelldateien besitzen. Versuchen Sie, die Bibliothek nochmals zu erzeugen.

"Name" konnte nicht erzeugt werden.
Lösung 1: Stellen Sie sicher, dass Sie die benötigten Rechte für das Verzeichnis haben, in dem die komprimierte Bibliothek erzeugt wird. Versuchen Sie, die Bibliothek nochmals zu erzeugen.
Lösung 2:   Kontaktieren Sie das Support-Team von  logi.cals . Übermitteln Sie dabei Ihre Kontaktinformationen, die in  logi.CAD 3  erfolgten Schritte und alle Meldungen, die in der Sicht Fehlerprotokoll und/oder der Sicht Fehler angezeigt werden.

Die Bibliothek "Name" mit dem Typ "Name" muss mindestens ein öffentliches Element enthalten.
Lösung, falls Sie eine  logi.SAFE - oder  logi.WEB -Bibliothek erstellen wollen: Korrigieren Sie den Inhalt der Bibliothekskonfiguration, sodass ein öffentliches Bibliothekselement enthalten ist (siehe "Deklaration des Inhalts für die Bibliothek" für die entsprechende Syntax). Versuchen Sie, die Bibliothek nochmals zu erzeugen.

Verknüpfung zur Bibliothek "Name" kann nicht erstellt werden. oder
Verknüpfung zur Bibliothek "Name" kann nicht entfernt werden.
Lösung:   Kontaktieren Sie das Support-Team von  logi.cals . Übermitteln Sie dabei Ihre Kontaktinformationen, die in  logi.CAD 3  erfolgten Schritte und alle Meldungen, die in der Sicht Fehlerprotokoll und/oder der Sicht Fehler angezeigt werden.

Bibliothek "Name" ist nicht verfügbar.
Lösung 1, falls Sie eine  logi.CAD 3 -Bibliothek erstellen wollen: Erzeugen Sie die komprimierte Bibliothek. Versuchen Sie danach, die Bibliothek erneut bereitzustellen.
Lösung 2, falls Sie eine  logi.SAFE - oder  logi.WEB -Bibliothek erstellen wollen: Erstellen Sie die Bibliothek (inkl. SiL-/PiL-Tests und Freigabe), so wie dies unter "Eigene Bibliothek erstellen und bereitstellen" angeführt ist. Versuchen Sie danach, die Bibliothek erneut bereitzustellen.

Die Bibliothek "Name" kann nicht in den Bibliotheksspeicher entpackt werden.
Lösung:  Kontaktieren Sie das Support-Team von  logi.cals . Übermitteln Sie dabei Ihre Kontaktinformationen, die in  logi.CAD 3  erfolgten Schritte und alle Meldungen, die in der Sicht Fehlerprotokoll und/oder der Sicht Fehler angezeigt werden.

Die Bibliothekskonfiguration in der Bibliothek "Name" kann nicht geladen werden.
Da die Bibliothekskonfiguration für die Verwendung der Elemente aus der Bibliothek nicht benötigt wird, können Sie diese Meldung üblicherweise ignorieren.
Lösung, falls Sie die Elemente der Bibliothek nicht verwenden können:  Kontaktieren Sie das Support-Team von  logi.cals . Übermitteln Sie dabei Ihre Kontaktinformationen, die in  logi.CAD 3  erfolgten Schritte und alle Meldungen, die in der Sicht Fehlerprotokoll und/oder der Sicht Fehler angezeigt werden.

Die referenzierte Bibliothek "Name" kann nicht installiert werden.
Lösung 1: Stellen Sie sicher, dass dass die genannte Bibliothek in einem Bibliotheksanbieter bzw. im Bibliotheksspeicher zur Verfügung gestellt ist. 
Lösung 2:  Kontaktieren Sie das Support-Team von  logi.cals . Übermitteln Sie dabei Ihre Kontaktinformationen, die in  logi.CAD 3  erfolgten Schritte und alle Meldungen, die in der Sicht Fehlerprotokoll und/oder der Sicht Fehler angezeigt werden.

Für die in "Name" referenzierte Bibliothek "Name" ist kein Bibliotheksanbieter verfügbar.
Lösung: Stellen Sie die genannte Bibliothek bereit (siehe "Bibliothek bereitstellen").

Die referenzierte Bibliothek "Name" ist nicht installiert.
Lösung, um den Fehler in der Bibliothekskonfiguration zu beheben: Installieren Sie die referenzierte Bibliothek mit den benötigten Elementen in der benötigten Version im Projekt, wie unter Bibliothek bereitstellen beschrieben.

Die in "Name" referenzierte Bibliothek "Name" kann nicht installiert werden. Grund: Im Projekt wird bereits eine andere Version dieser Bibliothek verwendet.
Lösung: Löschen Sie zuerst die genannte Bibliothek für das Projekt, wie unter "Bereitgestellte Bibliotheken löschen" beschrieben. Danach installieren Sie die benötigte Version der Bibliothek im Projekt, wie unter "Bibliothek bereitstellen" beschrieben.

Die referenzierte Bibliothek "Name" kann nicht wiederhergestellt werden.
Lösung: Kontaktieren Sie die Person, die Ihnen das aktuelle Projekt übermittelt hat. Bitten Sie um die genannte Bibliothek. Installieren Sie diese Bibliothek, wie unter "Bibliothek installieren" beschrieben.

"Name" scheint manipuliert zu sein. oder
"Name" konnte nicht eingelesen werden. oder
Die CRC-Werte für "Name" konnten nicht berechnet werden.
Diese Meldung informiert Systemintegratoren über den Zustand der komprimierten Bibliothek, sofern diese Bibliothek mit Hilfe eines Kommandozeilen-Werkzeugs geprüft wird.
Lösung: Kontaktieren Sie  logi.cals , falls Sie mehr Informationen zu dieser Möglichkeit haben wollen.

Das Element "Name" existiert bereits in der Bibliothekskonfiguration.
Lösung: Löschen Sie das überzählige Element aus der Bibliothekskonfiguration. Alternative: Verwenden Sie →Namespaces, um gleichnamigen Elemente zu deklarieren. Geben Sie dann den voll qualifizierten Namen des Elements in der Bibliothekskonfiguration an (siehe unter "Deklaration des Inhalts für die Bibliothek").

Die Snapshot-Bibliothek "Name" wurde nicht aktualisiert, da sie von keinem Bibliotheksanbieter zur Verfügung gestellt wird.
Lösung: Kontaktieren Sie die Person, die Ihnen das aktuelle Projekt übermittelt hat. Bitten Sie um die genannte Snapshot-Bibliothek. Installieren Sie diese Bibliothek, wie unter "Bibliothek installieren" beschrieben.

Die Snapshot-Bibliothek kann nicht bereitgestellt werden, da der Bibliotheksanbieter keine Snapshot-Bibliotheken unterstützt.
Lösung: Wählen Sie einen unterstützten Bibliotheksanbieter beim Bereitstellen der Snapshot-Bibliothek. Siehe "Arbeitsabläufe: Snapshot-Bibliotheken und/oder finalisierte Bibliotheken erstellen/verwenden" für mehr Informationen.

Aufgrund von "DEPLOY:=OBJECT" für ein Bibliothekselement benötigt die Bibliothekskonfiguration die Anweisung "SUPPORTED_PTKS".
Lösung: Fügen Sie diese Anweisung in der Bibliothekskonfiguration ein und vervollständigen Sie diese um eine Plattform (siehe "Deklaration der Erstellungsinformationen und Referenzen für die Bibliothek" für Details zu dieser Anweisung.). Alternative: Geben Sie einen anderen Wert für DEPLOY an (siehe unter "Deklaration des Inhalts für die Bibliothek).

Die POE "Name" enthält externe Variablen. Daher darf sie nicht mit "DEPLOY:=OBJECT" in der Bibliothekskonfiguration angegeben werden.
Lösung: Löschen Sie alle →externen Variablen aus der POE. Alternative: Geben Sie einen anderen Wert für DEPLOY an (siehe unter "Deklaration des Inhalts für die Bibliothek).

Das Programm "Name" enthält globale Variablen. Daher darf es nicht in der Bibliothekskonfiguration angegeben werden.
Lösung: Löschen Sie alle →globalen Variablen aus der POE.

"Name" ist ein Programm, das mit "OBJECT" angegeben ist. Programme dürfen nur mit der Standardangabe "DEPLOY:=SOURCE" definiert werden. oder
"Name" ist ein Programm, das mit "INTERFACE" angegeben ist. Programme dürfen nur mit der Standardangabe "DEPLOY:=SOURCE" definiert werden.
Lösung: Geben Sie den Wert SOURCE für DEPLOY an (siehe unter "Deklaration des Inhalts für die Bibliothek).

"BuiltInPlc" wird bei der Anweisung "SUPPORTED_PTKS" verwendet. Verwenden Sie stattdessen "WindowsX86" und/oder "LinuxX86".
Lösung: Korrigieren Sie die Plattform, die in der Bibliothekskonfiguration angegeben ist.

Das Element "Name" wird aufgrund des Bibliothekstyps "Name" ignoriert. oder
Anweisung "PTK_FOR_LIBRARY_BUILD" ist aufgrund des Bibliothekstyps "Name" erforderlich. oder
"Name" ist eine Vendor-Funktion. Vendor-Funktionen dürfen aufgrund des Bibliothekstyps "Name" nicht verwendet werden. oder
"Name" ist ein Programm. Programme dürfen aufgrund des Bibliothekstyps "Name" nicht verwendet werden. oder
"Name" darf aufgrund des Bibliothekstyps "Name" keine ausziehbare POE sein. oder
"Name" darf aufgrund des Bibliothekstyps "Name" keine POE sein, die allgemeine Datentypen (ANY) verwendet. oder
"Name" ist eine Funktion mit der Standardangabe "VISIBILITY:=PUBLIC". Funktionen müssen jedoch für den aktuellen Bibliothekstyp "Name" mit "VISIBILITY:=PRIVATE" definiert werden. oder
Datentyp "Name" muss mit "PRIVATE" angegeben werden. oder
Da der Funktionsbaustein "Name" die Anweisung "additionalObjects" und/oder "additionalLibraries" verwendet, muss die Bibliothekskonfiguration die Angabe "SUPPORTED_PTKS" verwenden.
"Name" ist ein Element, das aus einer Bibliothek stammt. Solche Bibliothekselemente dürfen nicht in anderen Bibliotheken mit dem Typ "Name" wiederverwendet werden.

Lösung 1, falls Sie eine logi.SAFE - oder logi.WEB -Bibliothek erstellen wollen: Korrigieren Sie den Inhalt der Bibliothekskonfiguration oder des Bibliothekselements, sodass die Einschränkungen für logi.SAFE -/ logi.WEB -Bibliotheken erfüllt werden.
Lösung 2: Korrigieren Sie den Bibliothekstyp in der Bibliothekskonfiguration (z.B. auf "LOGICAD"), sodass die Einschränkungen nicht gelten.

Die Anweisung "PTK_FOR_LIBRARY_BUILD" darf aufgrund des Bibliothekstyps "LOGICAD" nicht verwendet werden.
Die Anweisung "BASE_TEST_SOURCE" darf aufgrund des Bibliothekstyps "LOGICAD" nicht verwendet werden.
Lösung 1, falls Sie eine logi.CAD 3 -Bibliothek erstellen wollen: Entfernen Sie die Anweisungen aus der Bibliothekskonfiguration.
Lösung 2: Korrigieren Sie den Bibliothekstyp in der Bibliothekskonfiguration (z.B. auf "LOGISAFE"), sodass die Anweisungen verwendet werden dürfen/müssen.

Anweisungen "PTK_FOR_LIBRARY_BUILD" und "SUPPORTED_PTKS" dürfen nicht zusammen verwendet werden.
Lösung: Korrigieren Sie die Anweisungen in der Bibliothekskonfiguration, sodass die Anweisungen für den entsprechenden Bibliothekstyp korrekt enthalten sind.

Für POE "Name" konnte die Testabdeckung nicht geladen werden.
Lösung 1, falls Sie eine logi.SAFE - oder logi.WEB -Bibliothek erstellen wollen: Lassen Sie die Tests für die Bibliothekselemente mit Testabdeckung ausführen.
Lösung 2: Korrigieren Sie den Bibliothekstyp in der Bibliothekskonfiguration (z.B. auf "LOGICAD"), sodass keine Tests benötigt werden.

Testsuite "Name" wurde nicht gefunden. Erwartete Position: "Name" oder
Testbericht "Name" wurde nicht gefunden. Erwartete Position: "Name" oder
Bericht zur Testabdeckung "Name" wurde nicht gefunden. Erwartete Position: "Nameoder
Logdatei "Name" wurde nicht gefunden. Erwartete Position: "Name"
Lösung 1, falls Sie eine  logi.SAFE - oder  logi.WEB -Bibliothek erstellen wollen: Lassen Sie die Tests für die Bibliothekselemente mit Testabdeckung ausführen.
Lösung 2, falls Sie eine  logi.SAFE - oder  logi.WEB -Bibliothek erstellen wollen: Definieren Sie die Anweisung BASE_TEST_SOURCE und definieren Sie das projektrelative Verzeichnis dafür so, dass die Testausführungsdateien für die Bibliothekselemente gefunden werden.
Lösung 3: Korrigieren Sie den Bibliothekstyp in der Bibliothekskonfiguration (z.B. auf "LOGICAD"), sodass keine Tests benötigt werden.

Für POE "Name" sind die Informationen zur Testabdeckung nicht vorhanden.
Lösung 1, falls Sie eine  logi.SAFE - oder  logi.WEB -Bibliothek erstellen wollen: Lassen Sie die Tests für die Bibliothekselemente mit Testabdeckung ausführen.
Lösung 2: Korrigieren Sie den Bibliothekstyp in der Bibliothekskonfiguration (z.B. auf "LOGICAD"), sodass keine Tests benötigt werden.

Der Eintrag "SiLCoverageReviewed" ist wegen der vollständigen Testabdeckung von POE "Name" nicht erforderlich.
Lösung: Löschen Sie das Schlüsselwort SiLCoverageReviewed (inkl. den zugehörigen Angaben) für das entsprechende Bibliothekselement aus der Bibliothekskonfiguration.

Wegen der teilweisen Testabdeckung von POE "Name" ist der Eintrag "SiLCoverageReviewed" inkl. Kommentar erforderlich. oder
Ein Kommentar muss angegeben werden.
Lösung: Vervollständigen Sie das Schlüsselwort SiLCoverageReviewed für das entsprechende Bibliothekselement in der Bibliothekskonfiguration. Details zum Schlüsselwort: Siehe "Deklaration des Inhalts für die Bibliothek".

Falsches Format für Fingerprint. Der Build-Report für die erzeugte Bibliothek enthält den Fingerprint. oder
Der Fingerprint für "Name" in Bibliothekskonfiguration "Name" stimmt nicht mit jenem im Build-Report überein.
Lösung: Korrigieren Sie den →Fingerprint, der beim Schlüsselwort SiLCoverageReviewed für das entsprechende Bibliothekselement in der Bibliothekskonfiguration angegeben ist.  Sie finden den Fingerprint im Bibliothekerzeugungs-Bericht, der während der Erzeugung der komprimierten Bibliothek erstellt wird. Suchen Sie in dieser HTML-Datei am besten nach dem Namen des Bibliothekselements und kopieren Sie darin den Fingerprint dieses Bibliothekselements in die Zwischenablage. Danach fügen Sie den Fingerprint nach SiLCoverageReviewed ein.

Die Bibliothek "Name" konnte nicht freigegeben werden.
Lösung:  Kontaktieren Sie das Support-Team von  logi.cals . Übermitteln Sie dabei Ihre Kontaktinformationen, die in  logi.CAD 3  erfolgten Schritte und alle Meldungen, die in der Sicht Fehlerprotokoll und/oder der Sicht Fehler angezeigt werden.

Der Freigabebericht konnte nicht erstellt werden.
Lösung:  Kontaktieren Sie das Support-Team von  logi.cals . Übermitteln Sie dabei Ihre Kontaktinformationen, die in  logi.CAD 3  erfolgten Schritte und alle Meldungen, die in der Sicht Fehlerprotokoll und/oder der Sicht Fehler angezeigt werden.

Der SiL-Test wurde nach dem PiL-Test ausgeführt. oder
Der Fingerprint der POE "Name" konnte nicht aus dem Sil-Testbericht geladen werden.
oder
Der Fingerprint der POE "Name" konnte nicht aus dem Pil-Testbericht geladen werden. oder
Der Fingerprint der Testsuite "Name" konnte nicht aus dem Sil-Testbericht geladen werden. oder
Der Fingerprint der Testsuite "Name" konnte nicht aus dem Pil-Testbericht geladen werden. oder
Der Sil-Testbericht konnte nicht gelesen werden. oder
Der Pil-Testbericht konnte nicht gelesen werden. oder
Der Testbericht "Name" wurde nicht gefunden. oder
Die Fingerprints der POE "Name" sind in den Berichten nicht identisch. oder
Die Fingerprints der Testsuite "Name" sind in den Berichten nicht identisch. oder
Die Versionsnummer der Bibliothek "Standard" konnte nicht aus dem SiL-Testbericht der POE "Namegeladen werden. oder
Die Versionsnummer der Bibliothek "Standard" konnte nicht aus dem PiL-Testbericht der POE "Namegeladen werden. oder
Die Versionsnummer der Bibliothek "Standard" ist in den Berichten der POE "Namenicht identisch. oder
Die Versionsnummer von logi.CAD 3  konnte nicht aus dem SiL-Testbericht der POE "Namegeladen werden. oder
Die Versionsnummer von logi.CAD 3  konnte nicht aus dem PiL-Testbericht der POE "Namegeladen werden. oder
Die Versionsnummer des Testframeworks konnte nicht aus dem SiL-Testbericht der POE "Namegeladen werden. oder
Die Versionsnummer des Testframeworks konnte nicht aus dem PiL-Testbericht der POE "Namegeladen werden. oder
Der Fingerprint der Bibliothek konnte nicht aus dem SiL-Testbericht der POE "Namegeladen werden. oder
Der Fingerprint der Bibliothek konnte nicht aus dem PiL-Testbericht der POE "Namegeladen werden. oder
Der Fingerprint der Bibliothek ist in den Berichten der POE "Name"nicht identisch. oder
Die Versionsnummer von logi.CAD 3  ist in den Berichten der POE "Namenicht identisch. oder
Die Versionsnummer des Testframeworks ist in den Berichten der POE "Namenicht identisch. oder
Die Anzahl der POE in der Bibliothek "Name" unterscheidet sich von der Anzahl der Testsuites.

Lösung: Erstellen Sie die  logi.SAFE - oder  logi.WEB -Bibliothek (inkl. SiL-/PiL-Tests und Freigabe) in der Reihenfolge, wie dies unter "Eigene Bibliothek erstellen und bereitstellen" angeführt ist. Beachten Sie dabei auch die Vorgaben für eine erfolgreiche Freigabe.

Die Prüfsumme des Bibliothekspakets "Name" entspricht nicht dem tatsächlichen Inhalt, da es verändert wurde.
Lösung: Erstellen Sie die logi.SAFE - oder  logi.WEB -Bibliothek (inkl. SiL-/PiL-Tests) erneut, so wie dies unter "Eigene Bibliothek erstellen und bereitstellen" angeführt ist. Manipulieren Sie die dabei erzeugten Dateien, insbesondere das Bibliothekspaket, nicht nachträglich. Versuchen Sie danach, die gerade fehlgeschlagene Aktion für die Bibliothek erneut durchzuführen.

Die Bibliothek "Name" konnte nicht auf das Gerät "Name" geladen werden.
Lösung:  Kontaktieren Sie das Support-Team von  logi.cals . Übermitteln Sie dabei Ihre Kontaktinformationen, die in  logi.CAD 3  erfolgten Schritte und alle Meldungen, die in der Sicht Fehlerprotokoll und/oder der Sicht Fehler angezeigt werden.  Übermitteln Sie dabei auch die Ausgabe des Zielsystems.

Die Bibliothek "Name" wurde nicht freigegeben. Es ist kein Freigabe-Bericht "Name" vorhanden.
Lösung: Laden Sie eine freigegebene und im Projekt bereitgestellte  logi.SAFE - oder  logi.WEB -Bibliothek (siehe "Freigegebene und bereitgestellte Bibliothek auf Zielsystem laden").

Sie versuchen, die Bibliothek "Name" mit dem Typ "Name" freizugeben. Aber die Bibliothek wurde mit dem Typ "LOGICAD" erzeugt.
Lösung: Erstellen Sie die Bibliothek erneut. Versuchen Sie danach, die gerade fehlgeschlagene Aktion für die Bibliothek erneut durchzuführen.

Die Plattform "Name" ist für die Bibliothek "Name" definiert, während die Plattform "Name" für das Gerät "Name" definiert ist. Die Plattform muss aber identisch sein.
Lösung: Laden Sie die logi.SAFE - oder  logi.WEB -Bibliothek auf jenes Zielsystem (= Gerät), für das auch bereits der PiL-Test für die Bibliothek durchgeführt wurde.

Die Bibliothek "Name" konnte aufgrund des Bibliothekstyps "LOGICAD" nicht geladen werden.
Lösung: Erstellen Sie eine  logi.SAFE - oder  logi.WEB -Bibliothek (inkl. SiL-/PiL-Tests, Freigabe, Bereitstellung), so wie dies unter "Eigene Bibliothek erstellen und bereitstellen" angeführt ist. Versuchen Sie danach, die Bibliothek erneut auf das Zielsystem zu laden.

Ungültige ZIP-Datei.
Lösung: Laden Sie eine freigegebene und im Projekt bereitgestellte  logi.SAFE - oder  logi.WEB -Bibliothek (siehe "Freigegebene und bereitgestellte Bibliothek auf Zielsystem laden"). Manipulieren Sie das dabei erzeugte Bibliothekspaket nicht nachträglich. Versuchen Sie danach, die Bibliothek erneut auf das Zielsystem zu laden.

Der PiL-Test kann für die POE "Name" nicht ausgeführt werden, da "VISIBILITY:=PRIVATE" dafür in der Bibliothekskonfiguration definiert ist.
Lösung, falls Sie eine  logi.SAFE - oder  logi.WEB -Bibliothek erstellen wollen und der PiL-Test soll für die POE durchgeführt werden: Defnieren Sie den Wert PUBLIC bei VISIBILITY. Versuchen Sie danach, den PiL-Test erneut auszuführen (siehe "Bibliothek auf Zielsystem laden und testen (= PiL-Test)").

Der Befehl "Name" wurde nicht ausgeführt. Die Bibliothek "Name" ist vom Typ "Name", während die Bibliothekskonfiguration den Typ "Name" spezifiziert. oder
Die Bibliothek "Name" unterscheidet sich vom Inhalt der Bibliothekskonfiguration. Erzeugen Sie die Bibliothek neu.
Lösung: Erzeugen Sie die Bibliothek, damit die erzeugte Bibliothek mit dem Inhalt der Bibliothekskonfiguration übereinstimmt. Versuchen Sie dann, die gerade fehlgeschlagene Aktion für die Bibliothek erneut durchzuführen.

Der Inhalt der Bibliothek "Name" konnte nicht geprüft werden. Erzeugen Sie die Bibliothek neu.
Lösung: Erzeugen Sie die Bibliothek erneut. Versuchen Sie dann, die Aktion für die Bibliothek erneut durchzuführen, während deren Durchführung die Warnung gerade ausgegeben wurde.

Die zusätzliche Datei "Name" wurde nicht gefunden. Erwartete Position: "Name".
Lösung: Kopieren Sie die Datei in den genannten Ordner.
Zusatzinformation: Die Position der Datei wird durch die Anweisung extraIncludes in einem →Vendor-Baustein und durch die Anweisung COMMON_SOURCE in der Bibliothekskonfiguration definiert. 

Die Datei "Name" in der Bibliothek "Name" wird überschrieben, da sie mehrmals in die Bibliothek kopiert wird.
Lösung: Suchen Sie nach den Include-Anweisungen, in denen die genannte Datei spezifiziert ist. Prüfen Sie, ob es sich um verschiedene Dateien handelt. Falls ja, passen Sie die Include-Anweisungen an, sodass die Datei nicht mehr mehrmals kopiert wird.
Zusatzinformation: Der Abschnitt INCLUDE ... END_INCLUDE in der Bibliothekskonfiguration und/oder die Anweisung extraIncludes in einem →Vendor-Baustein spezifizieren eine Datei mit dem gleichen Namen. Beim Erzeugen der Bibliothek wird die Datei daher mehrmals in die komprimierte Bibliothek kopiert.