Funktionsbausteine mit VAR_IN_OUT aus Version < 3.1.0 verhindern das Erstellen der Anwendung

Symptom: Eine Anwendung kann nicht erstellt und auf die SPS geladen werden. Stattdessen treten Compile-Fehler auf.

Ursache: Sie verwenden Funktionsbausteine mit →Ein-/Ausgangsvariablen (= VAR_IN_OUT), die in einer  logi.CAD 3  Version < 3.1.0 erstellt wurden.
Zusätzliche Information:  Der C-Code, der für die Ein-/Ausgangsvariablen in einem Funktionsbaustein erforderlich ist, wurde in logi.CAD 3  Version 3.1.0 geändert. 

Lösung:

  • Falls es sich bei den Funktionsbausteinen um Ihre eigenen ST-/FBS-Funktionsbausteine in einem Projekt handelt, führen Sie diese Schritte aus:
    1. Bereinigen Sie das Projekt, damit der erforderliche C-Code automatisch auf Basis der ST-/FBS-Objekte neu erzeugt wird.
    2. Erstellen Sie die Anwendung.
    3. Laden Sie die Anwendung auf die SPS.
  • Falls es sich bei den Funktionsbausteinen um ST-/FBS-Funktionsbausteine in einer →Bibliothek handelt, kontaktieren Sie den Hersteller dieser Bibliothek. Bitten Sie darum, dass der Hersteller der Bibliothek die aktuelle logi.CAD 3 -Version installiert/startet, darin das Projekt bereinigt, das die Bibliothekselemente enthält und danach eine neue Version der Bibliothek erstellt und bereitstellt.
    Als Zusatzinformation zum Problem: Der Funktionsbaustein wurde mit DEPLOY := OBJECT in der →Bibliothekskonfiguration spezifiziert. Dadurch wird der Binärcode für den Funktionsbaustein bereits beim Erstellen der Bibliothek benötigt. Beim Erstellen der neuen Version der Bibliothek wird der Binärcode verwendet, der beim Bereinigen des Projekts automatisch erzeugt wurde.
  • Falls es sich bei den Funktionsbausteinen um  Vendor-Funktionsbausteine (siehe →Vendor-Baustein) handelt, kontaktieren Sie den Hersteller des Vendor-Funktionsbausteins. Bitten Sie um die Korrektur der H-Datei und der C-Datei für diesen Vendor-Funktionsbaustein. Die englische Dokumentation "Administrator's Manual" enthält die Informationen, welche Korrekturen in den Dateien erforderlich sind.
    (info) Falls es sich bei den Funktionsbausteinen um Vendor-Funktionsbausteine in einer Bibliothek handelt, muss der Hersteller zusätzlich eine neue Version der Bibliothek erstellen und bereitstellen.

Beachten Sie, dass nach den obigen Schritten nur eine eingeschränkte Abwärtskompatibilität gegeben ist.
Das bedeutet: Der geänderte C-Code für VAR_IN_OUT ist für  logi.CAD 3 Versionen ab 3.1.0 gültig. Nachdem der C-Code erzeugt/angepasst wurde und Sie das Projekt in einer  logi.CAD 3 Version < 3.1.0 importieren, treten Compile-Fehler auf, falls Sie die Anwendung in dieser vorhergehenden  logi.CAD 3 Version erstellen und auf die SPS laden wollen. In diesem Fall müssen Sie die gleichen Schritte in der  logi.CAD 3 Version < 3.1.0 durchführen, wie oben angeführt. Falls die betroffenen Bausteine in einer Bibliothek enthalten sind, installieren Sie am besten die vorhergehende Version dieser Bibliothek, in der auch der vorhergehende C-Code enthalten ist.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Fanden Sie die benötigte Information in der Benutzerdokumentation?
Falls nicht, kontaktieren Sie das Support-Team von  logi.cals . Geben Sie Ihre Fragen oder Ihre Vorschläge zur Verbesserung/Erweiterung der Benutzerdokumentation so detailliert wie möglich an.