Anwendung kann nicht erstellt oder geladen werden

Die Sicht Instanzen bietet die Schaltfläche  (Anwendung erstellen und laden), mit der Sie die Anwendung auf die ausgewählte SPS laden. Unter bestimmten Gegebenheit kann  logi.CAD 3  die Anwendung jedoch nicht laden, sondern eine dieser Meldungen erscheint:

  • Information über Ursache. Die Anwendung für die SPS (Ressource "Name", Plattform-Toolkit "Name") kann nicht erstellt/geladen werden. Prüfen Sie die Sichten "Fehlerprotokoll" und "Fehler" für weitere Informationen.
  • Die Anwendung kann nicht auf die SPS geladen werden. Für weitere Informationen öffnen Sie die Datei: Name
  • Bei der Erstellung des Code-Images ist ein Fehler aufgetreten (Fehlercode: Zahl).
  • Fehler beim Laden des Code-Images (Fehlercode: 0x10103)

Die folgenden Tabellen geben Ihnen Anhaltspunkte, damit Sie die Ursache identifizieren können und schnell die Lösung finden. Nach der entsprechenden Lösung versuchen Sie, die Anwendung nochmals zu laden.

Hier die häufigsten Ursachen:

UrsacheLösung

kein korrekter Code in den ST-Objekten, FBS-ObjektenKOP-Objekten oder im SPS-Objekt

Als Information zur Ursache wird eine dieser Meldungen angezeigt:

  • Fehlerhafte Quelldateien.
  • Fehlerhaftes SPS-Objekt.
  • Fehler beim Auflösen der externen Variablen.

Prüfen Sie, ob die Sicht Fehler Meldungen zeigt, die Fehler in den Objekten melden. Falls ja, beheben Sie die gemeldeten Fehler (siehe "Fehler und Warnungen in ST", "Fehler und Warnungen in FBS", "Fehler und Warnungen in KOP" oder "Fehler beim Bearbeiten eines SPS-Objekts im Editor" für Lösungsvorschläge zur Beseitigung von Fehlern).

Alternative, falls Sicht Fehler keine Meldungen zeigt: Öffnen Sie die Objekte, beheben Sie alle angeführten Fehler in den Objekten und speichern Sie die Objekte.

Sie haben Ressourcen (z.B. SPS-Objekte) eines größeren Projekts vorübergehend gelöscht und wieder hinzugefügt.

Als Information zur Ursache wird diese Meldung angezeigt:

  • Fehlerhafte Quelldateien.


  1. Im Menü Projekt wählen Sie Bereinigen... Im Dialog selektieren Sie das gewünschte Projekt, aktivieren Sie Erstellung sofort starten und drücken Sie OK.

Falls Sie die Anwendung weiterhin nicht auf SPS laden können:

  1. Schließen Sie und starten Sie logi.CAD 3 mit einem neuen Arbeitsbereich.
  2. Importieren Sie das Projekt in diesen Arbeitsbereich.

Ihr Virenscanner (z.B. avast) unterbindet das Erstellen oder das Laden.

Diese Meldung wird angezeigt:

  • Bei der Erstellung des Code-Images ist ein Fehler aufgetreten (Fehlercode: 1).
  1. Deaktivieren Sie den Virenscanner.
  2. Versuchen Sie, die Anwendung nun zu erstellen und zu laden. Falls dies erfolgreich ist, konfigurieren Sie Ihren Virenscanner so, dass logi.CAD 3 als Ausnahme für die weiteren Prüfungen definiert ist.
  3. Aktivieren Sie den Virenscanner wieder.

Eine alte Version des Laufzeitsystems ist auf dem Zielsystem installiert.  logi.CAD 3  benötigt eine aktuellere Version des Laufzeitsystems.

Als Information zur Ursache wird diese Meldung angezeigt:

  • Version des Laufzeitsystems ist a.b.c, muss aber x.y.z sein.

Oder diese Meldung wird angezeigt:

  • Fehler beim Laden des Code-Images (Fehlercode: 0x10103)

Installieren und verwenden Sie jene Version des Laufzeitsystems, die für die aktuelle Version von logi.CAD 3  freigegeben ist.

 Siehe "Release-Notes für aktuelle Version", welche Version des Laufzeitsystems für die aktuelle logi.CAD 3 -Version freigegeben ist. 

(info) Die Prüfung der benötigten Version des Laufzeitsystems ist nur für den Standard-Kernel (RTS) verfügbar, nicht für die anderen Varianten des Laufzeitsystems, z.B. für den Mikrokernel (auch als µRTS bekannt).

keine Dateien mit C-Code oder Header-Dateien für C-Code verfügbar

Als Information zur Ursache wird diese Meldung angezeigt:

  • Fehlerhafte Quelldateien.

Im Menü Projekt wählen Sie Bereinigen... Im Dialog selektieren Sie das gewünschte Projekt und drücken Sie OK.

Sie verwenden Funktionsbausteine mit Ein-/Ausgangsvariablen (= VAR_IN_OUT), die in einer  logi.CAD 3  Version < 3.1.0 erstellt wurden.

Führen Sie die Schritte durch, die unter "Funktionsbausteine mit VAR_IN_OUT aus Version < 3.1.0 verhindert das Erstellen der Anwendung" angeführt sind.

zu wenig Speicherplatz auf der SPS

Diese Meldungen werden angezeigt:

  • Fehler beim Laden des Code-Images (Fehlercode: 0x10103 (65795))
  • Zeitüberschreitung beim Schließen einer Datei.
  1. Stellen Sie sicher, dass genügend Speicherplatz auf der SPS vorhanden ist.
    logi.cals  empfiehlt, dass zumindest doppelt so viel Speicherplatz vorhanden ist, wie die Datei RTSCode.so bzw. RTSCode.dll ausmacht (die Dateierweiterung ist vom Betriebssystem der SPS abhängig). Der Grund dafür ist, dass die Datei RTSCode.bak (als Sicherheitskopie einer vorher geladenen Anwendung) oder die temporäre Datei RTSCode.tmp (als temporäre Datei, die aufgrund des fehlgeschlagenen Ladens nicht korrekt gelöscht wurde) zusätzlich zur Datei RTSCode.so bzw. RTSCode.dll auf der SPS vorhanden sein kann.
  2. Falls die Datei RTSCode.tmp auf der SPS vorhanden ist: Benennen Sie diese Datei auf RTSCode.so oder RTSCode.dll um.

Hier weitere mögliche Ursachen:

UrsacheLösung
zu langer Installationspfad von logi.CAD 3
Führen Sie die Schritte durch, die unter "Zu langer Installationspfad verhindert das Erstellen/Laden der Anwendung" angeführt sind.
Arbeitsbereich der früheren Version nicht kompatibel zur neuen VersionSiehe "Sind meine Projekte aufwärts- und abwärtskompatibel?".

Weitere nützliche Informationen:

Abhängig von den erstellten Bausteinen in der Anwendung und/oder vom Zielsystem sind auch andere Ursachen möglich:

UrsacheLösung

Sie verwenden C-/C++-Bausteine in ST und/oder Sie haben C-/C++-Bausteine erstellt.

Als Information zur Ursache wird diese Meldung angezeigt:

  • Verwendete Bausteine werden nicht unterstützt.

Falls Sie einen C-/C++-Baustein verwenden, prüfen Sie, ob die Sicht Fehlerprotokoll Meldungen zeigt, die Fehler in den Objekten melden. Falls ja, beheben Sie die gemeldeten Fehler (siehe "Fehler beim Verbinden zur SPS oder beim Laden, Erstellen, Starten, Stoppen der Anwendung" für Lösungsvorschläge zur Beseitigung von Fehlern).

Falls Sie einen C-/C++-Baustein erstellen (entwickeln), kontrollieren Sie den Inhalt der Datei compile_result.txt auf enthaltene Fehler. Da diese Datei compile_result.txt standardmäßig nicht im Projektexplorer angezeigt wird, gehen Sie so vor:

  1. Suchen Sie nach der Datei compile_result.txt: Menü Suchen, Datei...,  compile_result.txt unter Dateinamensmuster eingeben, Abgeleitete Ressourcen berücksichtigen markieren und Suchen drücken
    Alternative: Lassen Sie die Datei so in logi.CAD 3 anzeigen: Klicken Sie auf   in der Symbolleiste des Projektexplorers, wählen Sie Filter und Anpassungen... und entfernen Sie die Markierung bei target Ordner (unter Filter).
  2. Doppelklicken Sie entweder auf eine der gefundenen Übereinstimmungen in der Sicht Suchen oder doppelklicken Sie auf die angezeigte Datei im Projektexplorer.
    Die Position der Datei im Projekt ist abhängig von den Einträgen configuration-name und resource-name im SPS-Objekt:
    Beispiel: Für Konfiguration RaspbianConfiguration und Ressource raspberry liegt die Datei compile_result.txt in diesem Unterordner des Projekts: target\RaspbianConfiguration\raspberry\
  3. Prüfen Sie den Dateiinhalt auf Fehler und korrigieren Sie Ihren C-/C++-Code entsprechend.

    Gut zu wissen

    (grey lightbulb) Falls Sie einen C-/C++-Baustein mit →ARRAY-Variablen in einer Vorgänger-Version von logi.CAD 3 -Version 2.0.0 erstellt haben, wird eine Meldung, wie z.B. C:\MyProject01\src\lcfu___myfunction.c:128:14: error: unknown type name 'RTTypeNS_DimNode', in der Datei compile_result.txt angezeigt.

    Grund: Ab der logi.CAD 3 -Version 2.0.0 werden redundante Daten nicht länger erzeugt (siehe unter "Wann ist die Version des Laufzeitsystems auf der SPS zu aktualisieren?" für mehr Informationen zu den redundanten Daten). Damit die Anwendung in der logi.CAD 3 -Version 2.0.0 oder Nachfolge-Versionen erneut korrekt erstellt wird, müssen Sie den Inhalt der genannten C-/C++-Datei so ändern:

    • Löschen Sie alle Zeilen mit RTTypeNS_DimNode bzw. RTTypeNS_ArrayNode aus der C-/C++-Datei.
    • Löschen Sie auch die darüberliegenden Kommentare /* dimension nodes */ bzw. /* array nodes */ aus der C-/C++-Datei.
    Beispiel für die Zeilen, die aus einer C-Datei zu löschen sind
    /* dimension nodes */
    static const RTTypeNS_DimNode s_dim_nodes_V_CONVERT_VARNAME[] = {
    	{0,99,100 * sizeof(LC_TD_USINT)}
    };
    
    /* array nodes */
    RTTypeNS_ArrayNode lcns_arrayNode___V_CONVERT_VARNAME = {1,s_dim_nodes_V_CONVERT_VARNAME};
    
Sie verwenden C-/C++-Bausteine in ST und Sie haben einen Pfad für zusätzliche Quelldateien eingetragen, der bereits automatisch beim Erstellen/Laden der Anwendung berücksichtigt wird.
  1. Kontrollieren Sie den Inhalt der Datei compile_result.txt auf Fehler (siehe oben, wie diese Datei geöffnet werden kann).
    Fehlermeldungen, wie Multiple Definition..., deuten darauf hin, dass Dateien mehrfach gelinkt werden. Solche eine Meldung nennt auch den Pfad, in der die Datei gesucht wird.
  2. Kontrollieren Sie unter Einstellungen für C-Bausteine, welche Pfade unter Pfad für zusätzliche Quelldateien eingetragen sind.
  3. Löschen Sie den entsprechenden relativen Pfad aus den Einträgen unter Pfad für zusätzliche Quelldateien. Speichern Sie die Änderungen.
  4. Versuchen Sie, die Anwendung nun zu erstellen und zu laden.

Fehler beim Laden auf einen →Controllino oder →Arduino Nano; Beispiele: 

  • Das Zielsystem ist nicht am COM-Port angeschlossen, der im SPS-Objekt eingetragen wurde.
  • Die Anwendung ist für das Zielsystem zu groß.
  • Die Abarbeitung der Anwendung erfordert mehr RAM-Speicher, als dafür verfügbar.

Öffnen Sie die genannte Datei und beheben Sie die dort angeführte Ursache.

Laufzeitsystem und/oder logi.CAD 3 nicht für 64-Bit-System von Linux eingerichtet

Führen Sie alle Schritte durch, die unter "64 Bit Linux" angeführt sind.

Weitere nützliche Informationen:


(info)  logi.cals  empfiehlt Ihnen, die aktuellesten Versionen von logi.CAD 3  und des Laufzeitsystems zu installieren und zu verwenden, damit Sie stets über die neuesten Features und Problembehebungen laut den Release-Notes verfügen. 


Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Fanden Sie die benötigte Information in der Benutzerdokumentation?
Falls nicht, kontaktieren Sie das Support-Team von  logi.cals . Geben Sie Ihre Fragen oder Ihre Vorschläge zur Verbesserung/Erweiterung der Benutzerdokumentation so detailliert wie möglich an.