Position und Ausrichtung des Ein-/Ausgangs in der Schnittstelle für einen Baustein ändern

Im Schnittstellen-Editor können Sie Position und Ausrichtung (= die Bausteinkante) der →Eingangsvariablen und →Ausgangsvariablen bzw. die Position einer →Ein-/Ausgangsvariable für einen →Baustein ändern.

Einschränkungen

  • Bei einer Ein-/Ausgangsvariable können Sie nur die Position ändern, aber nicht die Ausrichtung. Grund: Der Eingangsanschlusspunkt einer Ein-/Ausgangsvariablen darf nur auf der linken Bausteinkante positioniert werden, der Ausgangsanschlusspunkt wird automatisch auf der gegenüberliegenden Position der rechten Bausteinkante positioniert. Zur besseren Identifikation erkennen Sie Ein-/Ausgangsvariablen durch die gerade Linie in der Schnittstelle – siehe das entsprechende Beispiel unter "Aufrufe von Bausteinen (= Funktionen und/oder Funktionsbausteinen"). Falls ein Baustein mit Ein-/Ausgangsvariablen von  logi.CAD/32  nach  logi.CAD 3  migriert wurde, gilt jedoch Folgendes für die Schnittstelle: logi.CAD 3  zeigt die Schnittstelle des Bausteins wie in logi.CAD/32  an. Das bedeutet, dass nur der Eingangsanschlusspunkt der Ein-/Ausgangsvariablen in  logi.CAD 3  angezeigt wird. Außerdem ist es möglich, dass andere Variablen auf der gegenüberliegenden Position des Eingangsanschlusspunkt angezeigt werden.

  • Es ist nicht möglich, die Position oder Ausrichtung eines Ergebniswerts der Funktion im Schnittstellen-Editor zu ändern.

Falls Sie bereits →Aufrufe des →Bausteins in →grafischen Editoren verwenden, empfiehlt Ihnen  logi.cals , vor der Änderung der Schnittstelle alle grafischen Editoren zu schließen. Beim erneuten Öffnen z.B. des FBS-Editors wird die geänderte Schnittstelle in einigen Aspekten automatisch aktualisiert.

logi.CAD 3  bietet Ihnen die folgenden Möglichkeiten zum Ändern der Position/Ausrichtung an:

  • in der Vorschau des Schnittstellen-Editors mit Hilfe der Maus:
    1. Bewegen Sie den Mauszeiger auf einen Verbindungspunkt bzw. auf einen angezeigten Namen für den Ein-/Ausgang. Bei einer Ein-/Ausgangsvariable bewegen Sie den Mauszeiger auf den Eingangsanschlusspunkt auf der linken Bausteinkante.
      Ergebnis: Der Mauszeiger ändert seine Form.
    2. Halten Sie die primäre Maustaste gedrückt, ziehen Sie den Ein-/Ausgang bzw. den linken Eingangsanschlusspunkt auf die gewünschte, unbelegte Position der jeweiligen Bausteinkante und lassen Sie die primäre Maustaste los.
      Einschränkung: Das Ziehen ist nur auf freie Positionen und auf Positionen unter 32 möglich. Für eine Ein-/Ausgangsvariable muss auch die Position auf der rechten Bausteinkante unbelegt sein. 
  • in der Registerkarte Eigenschaften:
    1. Wechseln Sie zur Registerkarte Ein-/Ausgänge.
    2. Führen Sie diese Schritte für jedes Element (= Eingangsvariable, Ausgangsvariable oder Ein-/Ausgangsvariable) durch, für die Sie die Position bzw. die Ausrichtung ändern wollen:
      1. Zeigen Sie auf die Spalte Position für das Element und doppelklicken Sie.
      2. Geben Sie die gewünschte Position ein und drücken Sie die Eingabe-Taste.
        Ergebnis: Die Position des Elements wird in der Vorschau aktualisiert.
      3. Zeigen Sie auf die Spalte Ausrichtung für das Element und klicken Sie zweimal hintereinander (kein Doppelklicken).
      4. Aus der Liste wählen Sie die gewünschte Ausrichtung aus der Liste aus (durch Klicken mit der primären Maustaste).
        Ergebnis: Die Ausrichtung des Elements wird in der Vorschau aktualisiert.

Beachten Sie bei den Eingaben in der Registerkarte Eigenschaften:

  • Falls Sie noch keine neue Position für das Element festgelegt haben, zeigt die Spalte Position keine Angabe an. Für solche Elemente verwendet  logi.CAD 3  automatisch die nächste freie Position auf der Standardausrichtung. Die Standardausrichtung für Eingangsvariablen ist Links, jene für Ausgangsvariablen ist Rechts, jene für Ein-/Ausgangsvariablen ist Links (die Ausrichtung für Ein-/Ausgangsvariablen ist nicht änderbar; wie am Anfang dieses Artikels erwähnt).
  • Positionsangaben unter 1 und über 32 werden nicht akzeptiert.
  • Falls Sie bei deaktivierter Einstellung Ausziehbar eine Position angeben, die außerhalb der aktuellen Größe liegt, wird der Baustein automatisch vergrößert, um das Element anzuzeigen.
  • Falls Sie die Positionsangabe aus der Spalte löschen, wird wieder automatisch die nächste freie Position auf der entsprechenden Ausrichtung verwendet.
  • Falls Sie eine bereits belegte Position angeben, erhalten Sie eine entsprechende Information, dass die Position bereits verwendet wird.