Aufruf eines Bausteins ersetzen

So ersetzen Sie den bestehenden →Aufruf eines →Bausteins im →grafischen FBS-Editor beim Ziehen des Bausteins aus dem Projektexplorer:


Schritt

Beispiel: Der verwendete AND-Baustein soll durch den OR-Baustein ersetzt werden.

1Klappen Sie das ST-Objekt oder das FBS-Objekt im Projektexplorer auf.Klappen Sie die Ordner IEC61131-1Bitstring und OR auf.
2Zeigen Sie auf das entsprechende Element, das in der Unterebene angezeigt wird.
(Die Unterebenen des ST-Objekts bzw. die Unterebene des FBS-Objekts zeigen jeweils ein Symbol an, das die Deklarationsart identifiziert.)
Zeigen Sie auf das Unterelement OR.
3Halten Sie die primäre Maustaste gedrückt, während Sie den Baustein in den geöffneten FBS-Editor ziehen. 
4Positionieren Sie den Aufruf über einen Aufruf, der bereits im Zeichenfeld gesetzt ist.

Positionieren Sie den OR-Baustein über den AND-Baustein.

5

Ersetzen Sie den bestehenden Aufruf, indem Sie die primäre Maustaste loslassen.
Der Aufruf wird für den neuen Baustein gesetzt, wenn er im Kontext des geöffneten FBS-Editors möglich ist (siehe Glossar-Einträge →Programm→Funktionsbaustein und →Funktion für mehr Informationen). Die "Eigenschaften" des ersetzten Aufrufs (z.B. verbundene Linien, Negierungen) werden soweit möglich für den neuen Aufruf übernommen (siehe nachfolgende Beschreibungen für Details).

Drücken Sie die ESC-Taste, falls Sie das Element nicht positionieren und dadurch die Aktion abbrechen wollen.

Nun wird der OR-Baustein verwendet.

(info) Das Ersetzen eines Aufrufs ist analog möglich, falls der neue Aufruf mit Hilfe der Inhaltshilfe erstellt wird.
(info) Falls Sie den Aufruf durch einen neuen Aufruf des gleichen Bausteins ersetzen wollen, aktualisieren Sie am besten den vorhandenen Aufruf (siehe "Aktualisierung von vorhandenen Aufrufen bei geänderter Schnittstelle").

Verhalten beim Ersetzen: Instanzname wird nicht übernommen.

Der Instanzname des neuen Funktionsbausteins wird verwendet, nicht der Instanzname des Original-Bausteins. Allerdings wird die Anzeige-Einstellung vom Original-Baustein übernommen. Das heißt, falls der Instanzname beim Original-Baustein eingeblendet ist, ist der Instanzname auch für den neuen Funktionsbaustein eingeblendet.

Beachten Sie diese Spezialfälle:

  • Falls im Zeichenfeld auf eine Variable des Original-Bausteins zugegriffen wird, so wird dieser Zugriff nicht automatisch auf den Namen des neuen Bausteins aktualisiert (siehe Beispiel 1). In Folge wird der Zugriff als fehlerhaft markiert.
  • Falls ein Funktionsbaustein durch eine Funktion ersetzt wird, wird für die Funktion kein Instanzname angezeigt. Grund: Funktionen besitzen keinen Instanznamen (siehe Beispiel 2).



Beispiel 1Beispiel 2
Original-Baustein

wird durch Ersetzung

zu neuem Baustein.


Verhalten beim Ersetzen: Eigenschaften werden übernommen.

Hier eine Erläuterung anhand von Beispielen, welche Eigenschaften des ersetzten Aufrufs (= Original-Baustein) üblicherweise für den neuen Aufruf (= neuer Baustein) übernommen werden.

Unterschiedliche Größe der Bausteine

Die Größe des Original-Bausteins wird für den neuen Baustein übernommen (siehe Beispiel 1). Ausnahme: Der neue Baustein wird automatisch so vergrößert, dass die erforderlichen Ein-/Ausgänge sichtbar sind (siehe Beispiel 2).


Beispiel 1Beispiel 2
Original-Baustein

wird durch Ersetzung

zu neuem Baustein.

Verbundene Linien

Linien werden an den neuen Baustein umgehängt. Beachten Sie folgende Auswirkungen:

  • Falls Typkonflikte auftreten, werden diese durch die fehlerhafte Linien gekennzeichnet (siehe Beispiel 1).
  • Falls an einer Position, an der beim Original-Baustein eine Linie angeschlossen war, beim neuen Baustein kein Ein-/Ausgang vorhanden ist, wird die Linie gelöscht (siehe Beispiel 2).

Beispiel 1Beispiel 2
Original-Baustein

wird durch Ersetzung

zu neuem Baustein.

 

Andere Einstellungen

Alle anderen Einstellungen, die beim Original-Baustein im Zeichenfeld vorgenommen wurden, werden für den neuen Baustein ebenfalls übernommen.

Beispiele für solche übernommene Einstellungen: