Page tree

Diese Dokumentation ist nicht aktuell!

Gehen Sie bitte zu: http://help.logicals.com/lco3docu/latest/user-documentation/de.


Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Ja, das ist jedoch nur für die unterstützten Zielsysteme möglich, die auf Linux basieren. Somit ist die Protokollierung von logi.RTS-Traces im →Syslog folgender Steuerungen möglich:  

Kurz zusammengefasst: Sie müssen vor dem Starten von logi.RTS die Umgebungsvariable RTS_LOG_SYSLOG auf dem Zielsystemen definieren.

Hier die Anleitung im Detail:

  1. Beenden Sie logi.RTS auf dem Zielsystem.
  2. Definieren Sie die Umgebungsvariable RTS_LOG_SYSLOG.
    Sie können Umgebungsvariablen mit Hilfe des Befehls export z.B. im Terminal-Fenster von PuTTY definieren. Im Zweifelsfall bitten Sie Ihren Administrator um Unterstützung.
    Beispiel für das Definieren der Umgebungsvariable:
    export RTS_LOG_SYSLOG=1

    (info) Auswirkungen:

      • Standardmäßig werden logi.RTS-Traces in einer Datei im Verzeichnis /var/log des Zielsystems abgelegt. Um den Speicherort zu ändern, passen Sie die Konfiguration in der Systemdatei /etc/syslog.conf an (siehe englische Beschreibung unter http://linux.die.net/man/5/syslog.conf).
      • Die Protokollierung der logi.RTS-Traces im Syslog beeinflusst das Verhalten des Laufzeitsystems.
  3. Starten Sie logi.RTS auf dem Zielsystem, wie dies in der Kurzanleitung beschrieben ist. 

 

 

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Fanden Sie die benötigte Information in der Benutzerdokumentation?
Falls nicht, kontaktieren Sie das Support-Team von logi.cals. Geben Sie Ihre Fragen oder Ihre Vorschläge zur Verbesserung/Erweiterung der Benutzerdokumentation so detailliert wie möglich an.

  • No labels