Page tree

Diese Dokumentation ist nicht aktuell!

Gehen Sie bitte zu: http://help.logicals.com/lco3docu/latest/user-documentation/de.


Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Vorausgehend: Controllino oder Arduino Nano vorbereiten

Inhalt dieses Artikels:


Mit diesen Schritten ist die Kurzanleitung abgeschlossen, wie Sie einen →Controllino oder →Arduino Nano in Betrieb nehmen.

logi.CAD 3 starten

Voraussetzung für eine Ausbaustufe von logi.CAD 3: Sie haben die benötigte Lizenzierung installiert.

  1. Gehen Sie zum Ordner, in dem Sie logi.CAD 3 installiert haben.
  2. Suchen Sie die Start-Datei logiCAD3.exe und doppelklicken Sie auf diese.

  3. Falls Sie nur eine Version von logi.CAD 3 auf Ihrem System installiert haben, wählen Sie im Dialog den vorgegebenen Arbeitsbereich und drücken Sie OK.
    (warning) Beachten Sie die Vorgaben/Empfehlungen für einen Arbeitsbereich. Berücksichtigen Sie dabei ebenfalls die Vorgaben/Empfehlungen für die Projekte, die Sie in logi.CAD 3 erstellen werden. Siehe "logi.CAD 3 und logi.RTS starten" für diese Vorgaben/Empfehlungen.

  4. Nur beim ersten Start von logi.CAD 3 erforderlich:

    • Bestätigen Sie die Bedingungen der Lizenzvereinbarung.
    • Falls Windows-Sicherheitshinweise Die Windows-Firewall hat einige Funktionen dieses Programms blockiert erscheinen, drücken Sie Zugriff zulassen. Alternative: Kontaktieren Sie Ihren Systemadministrator und bitten Sie ihn, Regeln für die Windows-Firewall zu definieren.

Projekt für Zielsystem erstellen

  1. Im Menü Datei oder im Kontextmenü des Projektexplorers wählen Sie Neu und Projekt...
  2. Im Dialog klappen Sie logi.CAD 3 Vorlagen auf, wählen Sie die entsprechende Projektvorlage und drücken Sie Weiter >.
    Die weiteren Anweisungen gelten für die folgende Zielsysteme: 

    ZielsystemWählen Sie diese Projektvorlage:
    Controllino MINI
    Lauflicht für Controllino MINI (unter logi.CAD 3 Beispielprojekte für Hardware-Anbindung)

    Für die anderen Ausbaustufen von Controllino verwenden Sie jene Projektvorlagen, die für diese Ausbaustufen verfügbar sind.
    Arduino Nano
    logi.CAD 3 Projekt für Arduino Nano V3
  3. Auf der nächsten Seite tragen Sie den Projektnamen ein, deaktivieren Sie Standardposition verwenden und tragen Sie eine Position außerhalb des Arbeitsbereich ein, danach drücken Sie Fertigstellen.

    Keine Leerzeichen und Sonderzeichen im Projektnamen und der Position

    Stellen Sie sicher, dass keine Leerzeichen oder Sonderzeichen (wie Umlaute, z.B. ä, ö, ü) im Pfad bzw. in Projektnamen vorhanden sind. Falls doch, wird logi.CAD 3 die Anwendung nicht auf die SPS laden können.
    Für die Pfade bzw. Projektnamen sind Buchstaben A – Z bzw. a – z (ohne Umlaute), Ziffern 0 – 9, Punkte (Zeichen .), Unterstriche (Zeichen _) und Bindestriche (Zeichen -) zulässig. Beispiele für zulässige Projektnamen: mein.Projekt, mein-Projektmein_Projekt_01

    Ergebnis: Das Projekt wird im Projektexplorer angezeigt. Das bestehende ST-Objekt program (im Ordner src) enthält bereits eine Beispielanwendung für das entsprechende Zielsystem. So werden die Arduino-Funktionen verwendet.

Definitionen für Zielsystem im SPS-Objekt eintragen

  1. Öffnen Sie das bestehende SPS-Objekt controllinoMini oder arduinoNanoV3.
    Für die anderen Ausbaustufen von Controllino öffnen Sie das entsprechende SPS-Objekt, das im Projekt vorhanden ist. 
  2. Suchen Sie nach PARAMS im geöffneten Editor für das SPS-Objekt und tragen Sie den zuvor ermittelten COM-Port hinter "port": ein (dies ist zweimal erforderlich).

    Beispiel für die Angaben, falls Sie einen Controllino MINI auf COM-Port '3' einsetzen
    {
    	TARGET targetControllinoMINI
    		PARAMS := '{
    			"transport": {
    				"type": "RS232",
    				"parameters": {
    					"port": 3,
    					"baud": 115200
    				}
    			},
    			"infrastructure": {
    				"programmer": "AVRDUDE",
    				"parameters": {
    					"port": 3,
    					"baud": 115200,
    					"programmer": "arduino",
    					"processor": "atmega328p"
    				}
    			}
    		}';
    	END_TARGET
    }
  3. Speichern Sie das SPS-Objekt.

Anwendung auf Zielsystem laden

  1. Öffnen Sie die Perspektive Applikationstest: Menü FensterPerspektive öffnen und Applikationstest

  2. Laden Sie die Anwendung auf den Controllino in der MINI-Ausbaustufe so: Selektieren Sie ControllinoMINIConfiguration\controllinoMINI in der Sicht Instanzen. Drücken Sie zuerst auf  und dann auf .
    Für die anderen Ausbaustufen von Controllino oder für Arduino Nano klicken Sie auf den Eintrag, der in der Sicht Instanzen für das entsprechende Zielsystem vorhanden ist.
  3. Empfohlen: Stellen Sie sicher, dass der Verbindungsstatus Online und der Ausführungsstatus Läuft angezeigt wird.
    Falls der Ausführungsstatus Fehler oder Gateway erreicht SPS nicht angezeigt wird, informieren Sie sich über Ursachen und Lösungen unter: Fehlerhafter Zustand und keine Verbindung zu Controllino oder Arduino Nano mehr möglich

Mit diesen Schritten ist die Kurzanleitung abgeschlossen, wie Sie einen →Controllino oder →Arduino Nano in Betrieb nehmen. Der folgende Abschnitt ist aber von Interesse, falls Sie Funktionalität des Zielsystems ansprechen wollen, die durch die Systembausteine von logi.CAD 3 nicht abgedeckt sind.

Beispiel: Analogwerte mit Hilfe eines C++-Bausteins einlesen

In diesem Beispiel wird ein C++-Baustein die benötigten Arduino-Funktionen aufrufen.

  1. Deklarieren Sie in einem ST-Objekt einen Datentyp mit benannten Wertens, um den Pin abzubilden. Die an der Hardware verfügbaren Pins können dem Pinout des Controllinos entnommen werden: https://controllino.biz/controllino/downloads/

    Beispiel für Datentyp mit benannten Werten
    TYPE
      ControllinoMiniAnalog : USINT(A0   := 14,
                                    A1   := 15,
                                    A2   := 16,
                                    A3   := 17,
                                    A4   := 20,
                                    A5   := 21
      );
    END_TYPE


  2. Erstellen Sie die Schnittstelle für einen C++-Baustein (Kontextmenü im Projektexplorer, Befehl Neu und ST-Schnittstelle, definieren Sie die benötigte ST-Schnittstelle für den C++-Baustein und speichern Sie diese ST-Schnittstelle.
    Details: siehe Schnittstelle für C-Baustein oder C++-Baustein erstellen

    Beispiel für ST-Schnittstelle
    { extern_cxx }
    
    FUNCTION AnalogRead : UINT
      VAR_INPUT
        pin : ControllinoMiniAnalog;
      END_VAR
    END_FUNCTION
  3. Setzen Sie die korrekte Build-Konfiguration für das Projekt und erstellen Sie den benötigten Code im C++-Baustein. Details: siehe Code im C-Baustein oder C++-Baustein erstellen

    Beispiel für Code
    #ifndef LC_PROT_LCFU___ANALOGREAD__C
    #define LC_PROT_LCFU___ANALOGREAD__C
    
    #include <lcfu___analogread.h>
    
    #include <Controllino.h>
    
    /*                            Functions                        */
    void  lcfu___ANALOGREAD(LC_TD_Function_ANALOGREAD* LC_this, LC_TD_DataType_CONTROLLINOMINIANALOG LC_VD_PIN, struct _lcoplck_epdb_1_impl* pEPDB)
    {
      LC_this->LC_VD_ANALOGREAD = analogRead(LC_VD_PIN);
    }
    
    #endif

    Die Pin-Nummern der relevanten Pins des Controllinos können der Header-Datei Controllino.h entnommen werden. Um den Inhalt der Datei einzusehen, binden Sie diese z.B. im C++-Code ein (= Zeile #include <Controllino.h>). Anschließend positionieren Sie in diese Zeile und drücken Sie die F3-Taste.

  4. Erstellen Sie im Hauptprogramm (z.B. einem ST-Programm) den Code, damit das Auslesen des Analogwertes zyklisch erfolgt.

    Beispiel für ST-Programm
    PROGRAM Program1
      VAR
        analogValue : UINT;
      END_VAR
    	
      analogValue := AnalogRead(ControllinoMiniAnalog#A0);
    END_PROGRAM
  • No labels